Katz’s Deli – ein Muss für jeden New York Besuch

Katzs2

Passend zur Sandwich-Woche, in der wir euch bereits diverse Sandwich-Varianten vorgestellt haben, möchten wir euch heute ein Restaurant vorstellen. Diesen Tipp habe ich noch von meiner New York Reise im Sommer für euch mitgebracht. Es handelt sich um den Sandwich-Laden Katz’s Delicatessen. Dieses Diner-artige Sandwich Restaurant ist für jeden New York Besucher ein Muss! Denn hier gibt es Sandwiches der Extraklasse. Besonders bekannt ist das Pastrami Sandwich, das mit ca. 5 cm frisch geräuchertem Fleisch belegt wird.

Katz’s Deli wurde 1888 von den Iceland Brüdern in Lower East Side gegründet. 1903 kam Willy Katz zu den zu den Brüdern dazu, warum der Laden Iceland & Katz genannt wurde. 1910 wurde das Sandwich-Restaurant von Willy und seinem Cousin Benny vollständig übernommen, sodass der Laden zu „Katz’s Delicatessen“ umgenannt wurde. Kurz darauf zog er auch um und eröffnete da, wo er heute noch aufzufinden ist: auf der Housten Street in Lower Manhattan. Seitdem hat sich an dem Menü und auch dem Interieur ganz sicher nicht viel geändert. Mittlerweile ist es nicht nur für jeden Sandwich-Liebhaber eine Pflicht bei Katz’s vorbei zu schauen. Es gehört auch für jeden Promi dazu, sich hier einmal blicken und ablichten zu lassen, um die Wände des Eckladens zu zieren.

Katz's Wall of Fame
Katz’s Wall of Fame mit Barbra Streisand

Wenn man den Diner-artigen Laden betritt, kann man sich entscheiden, ob man sich am Tisch bedienen lassen möchte, oder ob man sich lieber selber an die Schlange vor der Theke anstellt. Wenn man sich für Zweiteres entscheidet, muss man sich auf eine recht lange Wartezeit einstellen. Dafür spart man sich natürlich das Trinkgeld, das ja in den USA immer recht üppig ausfallen muss. Das Warten wird allerdings auch gebührend belohnt. Diese Sandwiches, die Katz’s Deli über die Theke rausgibt, sind nicht nur himmlisch lecker, weil sie richtig dick mit frisch geräuchertem, zarten Fleisch belegt werden, sondern auch riiiiesig. Man sieht das Sandwich und denkt „naja, ist halt ein Sandwich“ und beißt fröhlich hinein. Nachdem man die erste Hälfte verputzt hat, befindet man sich noch in diesem verzauberten Zustand, dass man sich gierig die zweite Hälfte schnappt und da weiter macht, wo man bei der ersten aufgehört hat. Für einen ausgewachsenen Männermagen mag das kein Problem sein. Für den Magen eines mittelgroßen Fraeuleinchens ist das allerdings keine so gute Idee. Als ich nach meinem Besuch bei Katz’s Deli meine Tour durch Soho fortsetzen wollte, habe ich mich gefühlt, als würde ich eine ganze Kuh in meinem Magen durch die Gegend tragen. Das Laufen war so anstrengend, dass ich mir geschworen habe, Kinder nur zu adoptieren.

DAS nenn ich ein Pastrami-Sandwich
DAS nenn ich ein Pastrami-Sandwich

Nichtsdestotrotz, wer demnächst in New York sein sollte, darf sich dieses Pastrami-Erlebnis auf keinen Fall entgehen lassen. Ein Frauenmagen sollte vielleicht eine Hälfte in Ruhe genießen und die zweite der Begleitung überlassen. Mit 18 Dollar ist ein Sandwich auch nicht besonders günstig. Also ist das Teilen ohnehin empfehlenswert.

Wer auch in Berlin auf sein Pastrami-Sandwich nicht verzichten möchte, kann Mogg & Melzer in der Auguststraße aufsuchen. Auch hier gibt es bekanntlich gute belegte Sandwiches, unter anderem mit Pastrami.

Katz’s Delicatessen

205 East Houston Street | Manhattan | New York City

Mo – Mi | 8.00 Uhr – 22.45 Uhr
Do | 8.00 Uhr – 2.45 Uhr
Fr | 8.00 Uhr – Open End
Sa | durchgehend geöffnet
So | bis 22.45 Uhr geöffnet

Katz's Deli eröffnete hier 1910.
Katz’s Deli eröffnete hier im Jahre 1910.
Die Meister der Sandwiches
Die Meister der Sandwiches
Hier trifft man alle möglichen Leute an...
Hier trifft man alle möglichen Leute an…
...wirklich alle möglichen Leute.
…wirklich alle möglichen Leute.

Katzs4

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.