Sonntagsgericht: Grand Marnier-Brathähnchen mit Safran-Reis

Brathähnchen mit Grand MarnierGESPONSERTER ARTIKEL: Vor einigen Wochen lud mich Per Meurling zu einem Dinner mit Grand Marnier ein und wir durften einen fantastischen Abend mit Cocktails und Gerichten aromatisiert mit diesem französischem Likör genießen. Dass Alkohol vielen Gerichten eine spannende Note gibt, ist ja nichts Neues, aber für mich war Grand Marnier in der Küche auf jeden Fall neu und nachdem ich erst letzte Woche mit Pernod gekocht habe, ging es diese Woche gleich noch mal an den Herd um auch mit Grand Marnier zu kochen.

Aktuell gibt es Grand Marnier in einer leuchtend roten Special-Edition, die mit ihrer verspielten Verzierung an das Paris der goldenen 20er Jahre erinnert, denn dort wurde der Likör von Louis-Alexandre Marnier Lapostolle kreiert als er Cognac mit dem Saft von Bitterorangen mischte. Seit 2003 wird das Design der Flaschen übrigens nun jährlich neu designt und jede dieser Flaschen gleicht somit einem kleinen Kunstwerk und lässt die Ende der 20er Jahre entstandene Tradition von limitierten Künstler-designten Flaschen wieder aufleben.

Wenn man die Flasche öffnet, strömt einem sofort ein zarter Orangenduft entgegen und neben süßen Klassikern wie Crêpes Suzette oder Pancakes mit Grand Marnier pur, fielen mir gleich einige Lebensmittel ein, mit dem ich diesen Likör kombinieren wollte. Da ich ein bisschen experimentierte, gab es bereits unter der Woche einen vegetarischen Quinoa-Fenchel-Salat mit Grand Marnier und da Fenchel eines meiner Lieblingsgemüse ist, musste er quasi direkt wieder ran.

Heute gibt es daher Brathähnchen mit Fenchel, Clementinen und natürlich Grand Marnier sowie einen Safran-Reis, der in Grand-Marnier-Butter knusprig gebraten wird. Auch wenn es aufwendig klingt, ist es doch einfach in der Zubereitung, nur allzu hungrig sollte man nicht sein, da es doch eine Weile dauert, bis die Haut vom Hähnchen kross und der Reis knusprig gebraten ist. Dafür wird man dann mit dem angenehmen Orangenduft aus dem Ofen belohnt und kann sich direkt in Frankreich in einem kleinen Bistro sitzen sehen.

Grand Marnier Special Edition

Die Zutaten für zwei Personen

Für das Brathähnchen:

  • 600 g Bio-Hähnchenkeulen / Hähnchenteile mit Haut und Knochen
  • 2 Bio-Clementinen
  • 1 mittelgroßen Fenchel
  • 2 EL Olivenöl
  • 5 EL Gran Marnier
  • 2 EL frisch gepresster Orangensaft
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • anderthalb EL brauner Zucker
  • 1 EL Honig
  • 1 EL körniger Senf
  • 1 EL Thymianblätter
  • 1/2 Bund glatte Petersilie, gehackt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für den Reis:

  • 180 g Basmati-Reis
  • 1 Zimtstange
  • 3 EL Butter
  • 2 EL Grand Marnier
  • eine Prise Safranfäden
  • 1/2 Granatapfel
  • Salz, Pfeffer aus der MühleDie Zutaten für das Brathähnchen

Die Zubereitung (etwa 70 min. + Marinierzeit)

1. 4 EL Grand Marnier, Olivenöl, Orangen- und Zitronensaft mit Senf, Thymianblättern, Zucker und 1 TL Salz sowie 1 TL Pfeffer in einer großen Schüssel mit einem Schneebesen verrühren. In einer weiteren kleinen Schüssel 1 EL Grand Marnier mit Honig und einem halben TL Salz verrühren.

2. Fenchelknolle der Länge nach halbieren und dann in etwa 6 bis 8 Spalten schneiden. Clementinen mit Schale waagerecht in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Fenchel, Clementinen und Hähnchenkeulen in die Schüssel geben und mit der Marinade vermengen. Je nachdem wie viel Zeit man hat, das Ganze nun einige Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Wer keine Zeit hat, kann auch auf das Marinieren verzichten.

3. Ofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Hähnchenteile mit der Hautseite nach oben in eine ofenfeste Form geben. Fenchel, Clementinen dazu geben und alles mit der Marinade begießen. Die Hälfte von der Grand-Marnier-Honig-Marinade mit einem Pinsel auf den Keulen verteilen. Nun für etwa 45 bis 55 Minuten im Ofen braten. Etwa 10 Minuten vor Ende die andere Hälfte der Honig-Marinade auf die Keulen geben und den Ofen wenn möglich von Ober- und Unterhitze auf Grillstufe stellen. Ich habe meine Form auch eine Stufe weiter nach oben geschoben, damit die Haut schön kross und braun wird.

4. Während das Hähnchen mit dem Gemüse im Ofen ist, den Reis zubereiten.

5. Dazu einen kleinen Topf mit 1 EL Butter erhitzen. Wenn die Butter Bläschen schlägt, Hitze auf mittlere Stufe herunter stellen und Reis für etwa 2 Minuten dazu geben. Anschließend die doppelte Menge Wasser angießen und die Zimstange und Safranfäden dazu geben. Bei niedriger bis mittlerer Hitze köcheln lassen. Wenn alles Wasser aufgesogen ist, den Reis von der Platte nehmen und quellen lassen.

6. Granatapfel entkernen und mit zum Reis geben.

7. Eine Pfanne erhitzen, 2 EL Butter schmelzen und den Reis dazu geben. Grand Marnier angießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun den Reis knusprig braten bis er leicht braun ist.

8. Wenn die Keulen fertig sind, diese mit dem Gemüse auf einen Servierteller anrichten und im Ofen warm halten. Jetzt natürlich die Grillstufe ausschalten.

9. Die Garflüssigkeit aus der ofenfesten Form in einen kleinen Topf geben und etwa um zwei Drittel bei starker Hitze reduzieren, so dass sie etwas sämiger wird.

10. Auf einem Teller Reis, Hähnchenkeulen, Gemüse und Sauce anrichten und mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Guten Appetit!

Hähnchenteile marinieren Reis mit Safran und Zimt Brathähnchen aus dem Ofen Keulen mit Grand Marnier und Safranreis Guten Appetit Hähnchenkeulen mit Gemüse

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.