Helsinki – auch mit schmalem Budget lecker schlemmen

Helsinki

Letzten Sonntag ging es für mich für die Teilnahme an der Slush Konferenz nach Helsinki. Für mich war es das erste Mal in Finnland und daher konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, was mich da erwartet. Ich hatte viel über das finnische Design gehört und dachte, dass ich ein zweites Stockholm vorfinden würde. Mit einigen Tipps von Rebecca’s Freunden aus ihrer Studienzeit in Finnland im Gepäck habe ich mich also mit meiner Freundin Feli in den Flieger gen Norden gesetzt.

Als wir in Helsinki ankamen und mit dem Bus in die Stadt reinfuhren, war die erste Reaktion statt eines beeindruckten „wow“ eher ein „aha?“. Die meisten Häuser in der Stadt erinnern an Plattenbauten, wie man sie eher aus Berlin Marzahn kennt und nicht nur die Außentemperatur ist mit 1-5 Grad Celsius sehr kalt, sondern auch die Atmosphäre, die in den Straßen vorherrscht, lässt einen an Kühlschrank denken. In den nächsten Tagen ging es also neben Konferenzbesuch auch darum, die schönen Ecken der Stadt zu suchen. Außerdem bestand meine Mission natürlich auch darin, ein paar Gastro-Tipps für euch mitzunehmen.

Sandro – satt und glücklich für wenig Geld

Mein erster Tipp befindet sich im Szene-Viertel Kallio. Wie die meisten hippen Viertel, ist Kallio ein Studentenviertel, wo sich in den letzten Jahren viele Cafés und Restaurants angesiedelt haben. So auch das Sandro. Das Sandro ist ein marokkanisches Restaurant, das für sein ausgezeichnetes vegetarisches Brunch-Buffet, das an Wochenenden aufgetischt wird, bekannt ist. Da wir an einem Montag da waren, konnten wir leider nicht in diesen Genuss kommen. Dafür konnten wir aber das Lunch-Buffet probieren, das Montag – Freitag von 11.00 – 14.30 Uhr für hungrige Mittagsgäste bereit steht. Auch das war vegetarisch und wirklich sehr lecker. Das reichhaltige Buffet lockte mit orientalischen Köstlichkeiten, wie Humus, Möhren-Salat, Rote-Bete-Salat, Couscous, Zucchini-Salat, Ofengemüse, Oliven und Käse und vielen weiteren Gemüsegerichten. Zwischen den großen Schüsseln mit allerlei Gemüse standen auch kleine Schalen mit verschiedenen Nüssen, Kokosflocken und Rosinen, Cranberries und anderem Trockenobst, das man sich über sein Gemüse streuen konnte. Zusätzlich stand auf dem Buffet eine Spinat-Suppe und Brot. Alle Gerichte schmeckten nicht nur gut, sondern auch sehr frisch. Als Nachtischoptionen gab es dann auch noch Blaubeerkuchen, Schokokuchen und Obst und dazu Kaffee und Tee. Und das ganze Programm bekommt man für nur 10 Euro pro Person. Das mag erstmal nicht besonders günstig klingen. Aber wenn man in Betracht zieht, dass man in Helsinki für eine Pizza mit 18 Euro dabei ist, sind 10 Euro für ein sehr gutes vegetarisches All-You-Can-Eat-Buffet wirklich günstig.

Wer also Hunger hat, und trotzdem sein Reise-Budget nicht zu sehr strapazieren möchte, sollte sich unbedingt auf das Buffet von Sandro stürzen.

Sandro1 Sandro2

Johan & Nyström – Schwedische Kaffeekunst in Finnland

Nach einem sättigenden Mittagessen könntet ihr euch zur Verdauung zu Fuß Richtung Stadtzentrum aufmachen und die schönen Ecken von Helsinki beschauen. Ja, nach einigen Tagen, die ich zum Beschnuppern der Stadt gebraucht habe, habe ich am Ende doch auch noch sehr hübsche Gegenden entdeckt, die sich rund um die Esplanadi und im Designviertel befinden. Hier stößt man auch immer wieder auf die finnischen Design-National-Brands Marikmekko und Iittala. Wenn man an der Esplanadi entlang Richtung Wasser spaziert und einen Bogen zum Hafen Katajanokka macht, kommt man zu meinem zweiten Helsinki-Tipp: Das Café Johan & Nyström. Wie ich im Nachhinein festgestellt habe, ist dieses Café eigentlich eine schwedische Erfindung, die seit 2011 auch ein Geschäft in Helsinki eröffnet hat. Seitdem gilt das Café als eines der besten in der Stadt – und das mit Recht. Hier gibt es nicht nur wirklich guten Kaffee, sondern auch eine sehr gemütliche Atmosphäre im tollen Design dazu. Wer 2013 auf dem Fusion Festival war, erinnert sich wahrscheinlich noch an die tollen Riesen-Stehlampen auf der Tanzwiese. Man könnte denken, dass diese nach dem Festival alle nach Helsinki gebracht wurden und jetzt die Decke des Johan & Nyström Cafés schmücken. Die Speisekarte bietet allerlei Leckereien und im Besonderen auch einige Optionen für Gluten-Allergiker, u.a. auch sehr guten glutenfreien Kuchen. Außerdem wird hier der eigene Kaffee und Tee für den Hausgebrauch verkauft. Mit einem Buch ausgestattet könnte man in diesem gemütlichen Café am Wasser Stunden verbringen und der Kälte draußen entfliehen. Man muss sich richtig losreißen, wenn man den Tag nicht komplett bei Johan & Nyström verbringen möchte.

JohanNyström1JohanNyström4JohanNyström2JohanNyström5

Diese zwei Tipps wollte ich euch für Helsinki ganz besonders ans Herz legen. Darüber hinaus habe ich noch einige Restaurants und Cafés in einer Foursquare-Liste gespeichert, die ihr euch auch einfach abspeichern könnt: Su’s Helsinki Tipps.

Falls ihr demnächst in Helsinki seid, solltet ihr also mit diesen Tipps ganz sicher nicht verhungern müssen.

Sandro
Kallio | Kolmas Linja 17 | 00530 Helsinki | Finnland
Mon – Do | 7.30 Uhr – 24.00 Uhr
Fr | 7.30 Uhr – 02.00 Uhr
Sa | 10.00 Uhr – 02.00 Uhr
So | 10.00 Uhr – 24.00 Uhr

Johan & Nyström
Kanavaranta 7C (Kanalkajen 7)| 00160 Helsinki | Finnland

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*