Königlich schlemmen in Dresden

Lilasosse1

Der Abschlussfilm meiner Schwester „Ein Märchen von einer unmöglichen Stelle im Universum“ wurde auf dem 26. Filmfest Dresden ins Programm aufgenommen. Da ich sowohl den Film sehen wollte als auch ein großer Dresden Fan bin, hab ich die Gelegenheit genutzt um über die Osterfeiertage einen Kurztrip in die königliche Stadt an der Elbe zu unternehmen. Außerdem bot sich die Stippvisite natürlich auch an um kulinarische Fortbildung zu betreiben. Von Berlin aus ist man mit dem Fernbus innerhalb von 2,5 Stunden da, für nur 24 Euro hin und zurück. Kann man also locker mal machen.

Lila Soße – alles andere als Quatsch mit Soße

Das Filmteam war bereits 2 Tage früher angereist und hatte sich schon in der Dresdener Neustadt nach empfehlenswerten Restaurants umgeschaut. Dabei hatten sie Lila Soße entdeckt. Das kleine in einem der vielen Hinterhöfe der Alaunstraße gelegene Restaurant serviert nach eigener Aussage „junge deutsche Küche“. Das bedeutet so viel wie, traditionelle deutsche Gerichte neu interpretiert. Die Farbe Lila im Namen „steht für Kreativität, Moderne, Fantasie und Individualität: Charakteristika, die sich in Ambiente und Gastronomie widerspiegeln“ (www.lilasosse.de) So gibt es da z.B. Spätzle mit grünem Pesto und Bergkäse, Süßkartoffeln mit grüner Soße (leider nicht mit lila Soße) oder auch Schweinebäckchen-Salat mit getrockneten Tomaten. Die meisten Gerichte werden hier in Weckgläsern serviert und erhalten dadurch eine sehr stilvolle Note. Besonders lecker war auch die Pastinakensuppe mit Apfel und Thymian, die in einer Karaffe serviert wurde und auf dem dazu gehörigen Suppenteller entleert wurde. Es empfiehlt sich, einen Tisch zu reservieren, wenn man in den Genuss von Lila Soße kommen möchte. Als wir ohne Reservierung da waren, waren im Innenbereich alle Tische belegt, sodass wir uns bei nass-kalten 12 Grad nach draußen setzen mussten. Es hat sich aber definitiv gelohnt!

Die Speisekarte von Lila Soße
Die Speisekarte von Lila Soße
Pastinakensuppe mit Apfel und Thymian, Spätzle mit Pesto und Bergkäse, Fenchel-Orangen-Salat mit gebeiztem Lachs
Pastinakensuppe mit Apfel und Thymian, Spätzle mit Pesto und Bergkäse, Fenchel-Orangen-Salat mit gebeiztem Lachs

 

Café Oswaldz – Kaffee, Tee, Kuchen, Brot & Kunst

Wer besonderen Kaffee sucht, ist im Café Oswaldz sehr gut aufgehoben. Hier wird der Kaffee serviert, der einen Kilometer weiter in der Rösterei Phoenix frisch geröstet wird. Neben sehr aromatischem Kaffee gibt es aber auch leckere gute Snacks, die sich sehr gut zum Frühstücken eignen – selbstgemachte Brotaufstriche aus Roter Bete und Walnuss oder Sesam, Möhre und Rosinen oder auch getoastete Pastrami-Sandwiches.

 

Café Oswaldz - Kaffee, Tee, Kuchen, Brote, Kunst
Café Oswaldz – Kaffee, Tee, Kuchen, Brote, Kunst
Sesam-Möhren-Rosinen-Aufstrich (vegan)
Sesam-Möhren-Rosinen-Aufstrich (vegan)
Rote Bete-Walnuss-Aufstrich
Rote Bete-Walnuss-Aufstrich

Baumstriezelmanufaktur – so ähnlich wie Baumkuchen, nur anders

Ein weiteres Highlight der Neustädter Gastronomiewelt ist die Geschmackvoll Baumstriezelmanufaktur, auch in der Alaunstraße. Wer Baumstriezel nicht kennt, kann sich das so vorstellen wie eine Mischung aus Baumkuchen und Stockbrot. Der Hefeteig wird um einen dickeren Holzstab gewickelt und samt Stab im Ofen gebacken. Seinen Ursprung hat das Gebäck im südöstlichen Siebenbürgen und ist somit rumänisch / ungarisch. In der Baumstriezelmanufaktur in Dresden kann man es sowohl süß, z.B. mit Zimt und Zucker, Mohn und Kokos oder Müsli oder herzhaft, z.B. mit Käse oder Frischkäse bestellen. Da meiner Schwester und mir nach einem deftigen Frühstück am Morgen nach etwas Süßem war, haben wir die Variante mit Mohn und Kokos gewählt und zusätzlich noch mit Zimt und Zucker bestreuen lassen. Wenn schon, denn schon.

So werden Baumstriezel gebacken
So werden Baumstriezel gebacken
Und so sehen sie danach aus
Und so sehen sie danach aus

Flax – lässt das Veganer-Herz höher schlagen

Janosch, der Kameramann aus dem Filmteam, ist überzeugter Veganer. Wenn man mit Veganern zusammen essen geht, achtet man automatisch darauf, ob in dem ausgewählten Lokal genug Veganer-freundliche Gerichte angeboten werden. Und oft stellt man fest, dass es doch ziemlich schwierig ist in normalen Restaurants Speisen ohne tierische Produkte zu entdecken. Selbst Honig ist ja verboten! (Warum Janosch auch stets seinen eigenen Agaven-Dicksaft bei sich führt) Umso strahlender war sein Lächeln im veganen Restaurant Flax. Die Speisekarte beinhaltet Gerichte wie „Käse“-Spätzle, Chili sin Carne, Süßkartoffel-Pizza, Tofucurry oder Linsensalat mit roter Bete und „Feta“(Man beachte die Anführungszeichen). Was vielleicht für Nicht-Veganer wenig aufregend klingt, schmeckte aber auch für einen ausgesprochenen Fleischfan, wie mich, überraschend gut. Hätte ich nicht gewusst, dass der Käse nur „Käse“ ist, hätte ich schwören können, dass da definitiv Milch mit im Spiel ist. Außerdem waren wir sehr überrascht, als wir den Kimchi-Reis-Burger auf der Tageskarte entdeckt hatten. Da das Filmteam vor 2 Jahren zusammen mit meiner Schwester bereits Korea bereist hatte, kennen alle Kimchi. Daher mussten wir aus Neugierde einmal den Kimchi-Burger zum Probieren bestellen. Das Ergebnis war nicht besonders überzeugend. Kimchi-Reis-Burger bedeutet in diesem Fall, dass die Frikadelle aus einem Kimchi-Reis-Gemisch besteht und wie ein normaler Burger in einem Brötchen serviert wird. Der Kimchi-Geschmack war schon ganz gut, aber die „Frikadelle“ war ein wenig zu trocken und irgendwie war Reis und Brot zusammen zu viel des „Guten“. An diesem Rezept müsste also noch ein wenig gefeilt werden.

Chili sin Carne mit Nachos
Chili sin Carne mit Nachos
Kirchererbsen-Curry mit Tofu
Kirchererbsen-Curry mit Tofu – sieht nicht lecker aus, ist es aber!
Der Kimchi-Reis-Burger
Der Kimchi-Reis-Burger

Das Einzige, was wir nicht geschafft haben, zu probieren, ist das Himbeer-Tiramisu, das bei Lila Soße so verführerisch aus seinem Weckglas gelächelt hat. Hierfür war entweder keine Zeit oder kein Platz mehr im Magen. Aber man muss sich ja immer einen Grund bewahren, an einen Ort zurück zu kehren. Beim nächsten Dresden Besuch ist das Tiramisu fällig!

Das Filmteam von "Ein Märchen von einer unmöglichen Stelle im Universum"
Das Filmteam von „Ein Märchen von einer unmöglichen Stelle im Universum“

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.