Ayurvedisch kochen mit Prana Up Your Life

Als ich begann mich mit dem Thema Ayurveda zu beschäftigen, wurde mir von einer Freundin der Podcast Prana Up Your Life empfohlen. Der Podcast der Hamburger Schwestern Josephine und Jasmin Jeß beschäftigt sich mit der ayurvedischen Lehre und Mindful Eating. Sie berichten darin von ihren eigenen Erfahrungen mit ihrer Ernährung und holen sich immer wieder Experten für Interviews dazu. Ich zähle mittlerweile auch zu den regelmäßigen Hörern und informiere mich gerne über spezielle Ernährungstipps zu bestimmten Jahreszeiten für die verschiedenen Dosha-Typen oder auch wie Emotionen mit der Ernährung zusammen hängen.

Mit Ayurveda und Mindful Eating zu mehr Lebensenergie

Vor einer Woche stellten sie nun in Hamburg ihr erstes gleichnamiges Kochbuch vor, das Anfang Mai im Handel sein wird. Ich durfte schon einmal einen kleinen Blick in die Rezepte werfen und habe einige ayurvedische Gerichte nachgekocht. Eine ausführlichere Buchrezension werden wir nächste Woche veröffentlichen, da es wegen eines Druckereistreiks leider nicht rechtzeitig bei uns eingetroffen ist. Wir sind schon sehr gespannt auf das Buch, das mit Ayurveda und Mindful Eating mehr Lebensenergie verspricht.

Vier einfache ayurvedische Gerichte für den Alltag

Für heute gibt es vorab vier verschiedene Rezepte: Cashew-Möhren-Quinoa-Bowl mit Rote-Bete-Queen, Avocado-Dip und Gurken-Minz-Raita. Das sind einfache Gerichte und Dips, die sich prima kombinieren lassen und im Nu zubereitet sind. Anders als man bei dem Stichwort Ayurveda vermuten könnte, werden für die Gerichte nicht viele Gewürze oder Zeit benötigt.

Cashew-Möhren-Quinoa-Bowl, Rote-Bete-Queen, Avocado-Dip, Gurken-Minz-Raita
Portionen: 2 Personen
Autor: Su Song
Zutaten
Cashew-Möhren-Quinoa-Bowl
  • 100 g Rosinen
  • 200 g Quinoa
  • Ghee oder Kokosöl
  • gemahlener Kreuzkümmel
  • Zimt
  • 4 Möhren
  • 200 g Cashewkerne
  • 100 g gegarte Kichererbsen
  • Salz
  • Pfeffer
Rote-Bete-Queen
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 TL Senfsamen
  • 800 g Rote Bete geschält und gewürfelt
  • 80 g Kokosraspeln
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Salz
Avocado-Dip
  • 2 Avocados
  • 1 Limette Saft
  • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • einige Korianderblätter
  • 1 Schuss Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
Gurken-Minz-Raita
  • 1 große Gurke
  • 1 TL gemahlener Koriander oder Fenchel oder Kreuzkümmel
  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 250 g Kokosjogurt
  • Minzblätter
Anleitungen
Cashew-Möhren-Quinoa-Bowl
  1. Die Rosinen ca. 10 Minuten in warmem Wasser einweichen.

  2. Die Quinoa in einem Sieb gründlich waschen und abtropfen lassen. 

  3. Das Ghee in einem Topf erhitzen, etwas Kreuzkümmel und Zimt hinzufügen. Anschließend die Quinoa hineingeben und in den Gewürzen schwenken. 500 ml kochendes Wasser dazugeben und die Quinoa 20 Minuten köcheln lassen. 

  4. Inzwischen die Möhren in dünne Streifen schneiden. Nach 15 Minuten zur Quinoa geben. Alles 5 Minuten weiterköcheln lassen. 

  5. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

  6. Kichererbsen, Rosinen und Cashewkerne zur Quinoa-Möhren-Mischung geben und alle Zutaten verrühren. 

  7. Die Bowl zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Rote-Bete-Queen
  1. Das Kokosöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Senfsamen hinzugeben und 2-3 Minuten rösten. 

  2. Die Rote Bete und die Kokosraspeln hinzugeben und ein paar Sekunden anbraten, dabei umrühren. 

  3. Zimt, Salz und anschließend 250 ml Wasser hinzugeben. 

  4. Umrühren, den Deckel auflegen und alles bei schwacher Hitze 10 Minuten köcheln und reduzieren lassen. 

Avocado-Dip
  1. Die Avocados halbieren, die Kerne entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen. In eine Schüssel geben und mit einer Gabel fein zerdrücken. 

  2. Alle weiteren Zutaten hinzufügen, mit der Gabel unterrühren und abschmecken. 

Gurken-Minz-Raita
  1. Die Gurke schälen, nach Wunsch für etwas Farbe ein paar Streifen Schale dran lassen. Längs halbieren, die Kerne entfernen. 

  2. Die Gurkenhälften in eine Schüssel raspeln. 

  3. Die gemahlenen Gewürze, Salz, Pfeffer und den Jogurt dazugeben. Alles gut verrühren. 

  4. Nach Belieben mit Minze garnieren. 

Tags:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.