Sonntagsgericht – Bunte Rollplätzchen in dreierlei Variationen

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Es ist unglaublich aber wahr, der letzte Monat des Jahres 2018 ist angebrochen und die erste Kerze des Adventskranzes leuchtet hell. Obwohl ich mir Anfang November bei 20 Grad noch nicht vorstellen konnte, jemals in Weihnachtsstimmung zu kommen, ist mit der schlagartigen Wetterwende doch auch bei mir die weihnachtliche Vorfreude eingetroffen. Der erste Weihnachtsmarktbesuch liegt hinter mir, die Kerzen in der Wohnung wurden neu aufgerüstet und der Mistelzweig hängt im Flur, um klischeehaft das Fest der Liebe anzukündigen.

Natürlich dürfen da auch die ersten Weihnachtsplätzchen nicht fehlen. Die letzten Jahre habe ich mich vor dem Plätzchenbacken erfolgreich drücken können. Auch wenn ich den Duft frisch gebackener Plätzchen liebe und auch die Resultate an Freunde zu verschenken, hält mich der ganze Aufwand dann doch meistens davon ab, mich in die Weihnachtsbäckerei zu stellen.

Für alle, denen es genauso geht, haben wir heute ein easy Plätzchenrezept, das super schnell gemacht ist und dabei trotzdem gut aussieht – ohne ausrollen, ausstechen und verzieren. Bunte Rollplätzchen in drei verschiedenen Variationen: Cranberry-Mandel, Matcha-Pistazie und Schoko-Walnuss.

bunte Rollplätzchen
Vorbereitungszeit
30 Min.
Zubereitungszeit
40 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 10 Min.
 
Autor: Su Song
Zutaten
für den Grundteig
  • 450 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 2 Eigelb
  • 150 g Puderzucker
für Cranberry-Mandel-Plätzchen
  • 50 ml Rote Bete Saft
  • 50 g Mehl
  • 80 g Cranberries
  • 50 g Mandeln
für Matcha-Pistazien-Plätzchen
  • 80 g Pistazien geröstet, ungesalzen
  • 3 TL Matchapulver
  • 1 EL Vanillezucker
für Schoko-Walnuss-Plätzchen
  • 2 EL Kakaopulver ungesüßt
  • 1 EL Milch
  • 80 g Walnusskerne
  • 1 EL Puderzucker
Anleitungen
  1. Die Butter in einer großen Schüssel mit einem Rührgerät aufschlagen

  2. Den Puderzucker rein sieben und mit aufschlagen. 

  3. Die Eigelbe dazu geben und weiter aufschlagen. 

  4. Das Mehl rein sieben und alles gut zusammen mixen und zum Schluss mit den Händen zu einem Mürbeteig verkneten. 

  5. Den Teig in 3 gleich große Mengen verteilen und im Kühlschrank für 30 Minuten ruhen lassen. 

für Cranberry-Mandel-Plätzchen
  1. Einen Teil des Teiges mit dem Rote-Bete-Saft und zusätzlichem Mehl verkneten, sodass er sich pink verfärbt. So lange kneten, bis er gleichmäßig gefärbt ist.

  2. Die Cranberries und Mandeln in einem Mixer zerhäckseln und zum Teig dazu geben und wieder gut verkneten. 

  3. Den Teig in drei gleich große glatte Würste rollen (ca. 2 cm Durchmesser)

für Matcha-Pistazien-Plätzchen
  1. Den zweiten Teil des Teiges mit dem Matchapulver und Vanillezucker so lange verkneten, bis er gleichmäßig grün durchgefärbt ist. 

  2. Die Pistazien in einem Mixer zerhäckseln. 

  3. Den Teig auch in drei gleich große glatte Würste rollen (ca. 2 cm Durchmesser). 

  4. Die gehackten Pistazien auf der Arbeitsfläche verteilen und die Würste darin rollen, sodass sich ein Pistazienmantel um die Würste bildet.

für Schoko-Walnuss-Plätzchen
  1. Den dritten Teil des Teiges mit dem Kakaopulver (fein gesiebt) und der Milch verkneten, bis auch der sich gleichmäßig braun färbt. 

  2. Die Walnusskerne im Mixer zerhäckseln und mit in den Teig kneten. 

  3. Den Teig auch in drei gleich große glatte Würste rollen (ca. 2 cm Durchmesser). 

für alle Plätzchen
  1. Die Rollen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.

  2. Die Plätzchen für ca. 12 Minuten bei 180 Grad backen. 

  3. Vor dem Verzehr etwas auskühlen lassen, damit sie nicht bröseln. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.