Sonntagsgericht: Chili con Carne aus der Kiezküche

Kiezkueche Chili

Wie gestern bei Snapchat (fraeuleinchen_m) angekündigt, habe ich heute die Kiezküche St.Pauli Edition etwas näher unter die Lupe genommen und ein Gericht daraus nachgekocht. Wir hatten vor einigen Monaten schon einmal die Kiezküche Kreuzberg & Neukölln Edition vorgestellt. Die St. Pauli Ausgabe kam als erstes heraus und entsprechend genauso aufgebaut, wie die Berliner Ausgabe. Es werden neben typischen Kiezgerichten aus St. Pauli auch bekannte Szene-Lokale aus dem Kiez vorgestellt, sowie kulinarische Persönlichkeiten. Darüber bietet das Allrounder-Buch auch einige kulinarische Hintergrundinformationen, wie zum Beispiel eine Übersicht über die typischen Fischsorten aus dem Kiez oder auch einen Text über die traditionsreiche Fleischproduktion.

Ich habe mir heute die Chili con Carne aus dem Kochbuch als Sonntagsgericht nachgekocht. Besonders hamburgerisch klingt das Gericht auf den ersten Blick zwar nicht, wie sich am Ende aber herausstellte, schmeckt diese Version von Chili con Carne mit grünen Bohnen und Rindfleischwürfeln (statt Hackfleisch) fast wie Gulasch und dementsprechend doch zumindest ziemlich deutsch.

Insgesamt ist das Buch, sehr ansprechend gestaltet und die Rezeptbilder lassen einem das Wasser im Munde zerlaufen. Für meinen nächsten Hamburg-Besuch habe ich mir auch schon einige Restaurant-Tipps rausgeschrieben, die ich ansteuern werde. Aber auch für Hamburger ist es sicherlich eine gute Inspirationsquelle für kulinarische Streifzüge durch St. Pauli.

Als kleinen Vorgeschmack hier nun das Chili con Carne Rezept aus der Kiezküche St. Pauli:

Kiezkueche Chili 3

Die Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 kg Rindfleisch (z.B. Braten oder Roastbeef)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g grüne Bohnen
  • 3 große rote Chilischoten
  • etwas Öl zum Braten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml trockener Rotwein
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 5 Loorbeerblätter
  • etwas Chilipulver
  • 150 Fingermais
  • Salz & Pfeffer zum Würzen

Die Zubereitung (etwa 1 Stunde)

1. Das Roastbeef in 2×2 Zentimeter große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, klein schneiden und die Bohnen putzen.

2. Die Chilischoten längs einschneiden und vom Kerngehäuse befreien, anschließend in feine Stücke schneiden.

Ich habe für die Chili mal wieder meinen Kitchenaid Cook Processor rausgeholt und einfach alles darin geschmort.

Kiezkueche Chili 2

3. Falls ihr auch einen Cook Processor besitzt, einfach auf „schmoren/stew“ einstellen und 50 Minuten und zunächst das Fleisch mit etwas Öl scharf anbraten. (Ansonsten im Topf genauso)

4. Tomatenmark hinzufügen und mit der Hälfte des Rotweins ablöschen.

5. Die Zwiebeln, Chilischoten und den Knoblauch mit anbraten und nochmals mit dem restlichen Rotwein ablöschen.

6. Mit Gemüsebrühe auffüllen, mit Chilipulver, Salz und Pfeffer würzen und die Loorbeerblätter hinzugeben. Anschließend 45 Minuten garen. (Im Topf bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel)

7. Die Bohnen (Falls frisch – leider gab es bei mir nur grüne Bohnen aus dem Glas) und den Fingermais (hier musste ich leider auf Zuckermais aus der Dose zurückgreifen) halbieren, in Salzwasser blanchieren und nach ca. 35 Minuten zum Chili geben.

8. Falls die Chili im im Topf zubereitet wird: die letzten zehn Minuten das Chili im offenen Topf einreduzieren lassen, bis das Fleisch gar ist.

Gewinne, Gewinne, Gewinne!

Kiezkueche St Pauli

Falls ihr weitere Rezepte aus der Kiezküche nachkochen möchtet, haben wir gute Nachrichten. Wir verlosen 2 Exemplare der Kiezküche an euch! Kommentiert dafür einfach unterhalb unseres entsprechenden Facebook-Post, welches Gericht ihr mit Hamburg verbindet.

Viel Glück und guten Appetit! 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*