Sonntagsgericht: Quinoa Bowl mit Ofengemüse

Bowls sind in! In Berlin-Mitte eröffnet gefühlt an jeder Ecke ein neues Restaurant mit verschiedensten Bowl-Kreationen. Von Poke, über Salat-Bowls bis hin zu Bibimbap-Variationen. Dass diese Art von Essen sich großer Beliebtheit freut, liegt einerseits daran, dass die Bowls meistens sehr gesund sind und sich auch sehr schnell zubereiten und individuell gestalten lassen. Im Grunde benötigt man nur eine sättigende Basiszutat, ob Reis, Quinoa, Kichererbsen oder Linsen, und kann das Ganze dann mit verschiedensten Toppings und Dressings verfeinern.

Unser heutiges Sonntagsgericht, Quinoa Bowl mit Ofengemüse, ist eine vegetarische oder auch vegane Bowl-Variante (wenn man das Ei weglässt), die sich wunderbar als Lunch eignet und sowohl kalt als auch warm gegessen werden kann. So kann man auch alles am Vortag für das Mittagessen im Büro zubereiten und am nächsten Tag mitnehmen.

 

Drucken
Quinoa Bowl mit Ofengemüse
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 250 g Quinoa
  • 1 Süßkartoffel
  • 2 gekochte Rote Bete
  • 300 g Spinat
  • 100 g Kräuterseitlinge
  • 1 rote Zwiebel
  • ½ Blumenkohl (ca. 350g)
  • 1 Avocado
  • 1 Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Ahornsirup
  • Thymian getrocknet
  • Kreuzkümmel gemahlen
  • Olivenöl
  • Chiliflocken
  • 1 Bio-Ei (nach Belieben)
  • Bratöl
Für das Dressing
  • 1 EL Mandelmus
  • 3 EL Reisessig
  • 1 EL Sriracha-Sauce
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Senf
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
Anleitungen
  1. Den Blumenkohl vom Stiel befreien, die Rosetten lösen, waschen und in einer Schale mit 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Kreuzkümmel marinieren. 

  2. Die Süßkartoffel schälen, in 1 cm große Würfel schneiden und in einer Schale mit 2 EL Olivenöl, 1 TL Ahornsirup, Salz und Pfeffer und ein paar Chiliflocken marinieren. 

  3. Die Zucchini waschen, auch in 1 cm große Würfel schneiden und in einer Schale mit 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Thymian marinieren. 

  4. Den Blumenkohl, die Süßkartoffelwürfel und die Zucchiniwürfel auf einem Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, verteilen und bei 230 Grad für 30 Minuten garen. 

  5. Die Rote Bete in 1 cm große Würfel schneiden. 

  6. Die Avocado halbieren, vom Kern befreien und längs in 0,5 cm breite Scheiben schneiden. 

  7. Den Spinat waschen und etwas in mundgerechte Stücke schneiden.

  8. Die Zwiebel schälen, längs halbieren und in feine Streifen schneiden. 

  9. Den Knoblauch schälen und klein schneiden. 

  10. Die Kräuterseitlinge ein wenig abputzen und quer in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden. 

  11. In einer Pfanne den Knoblauch und die Zwiebel mit etwas Bratöl anbraten, die Kräuterseitlinge dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken. 

  12. Den Quinoa mit ca. 300 ml Wasser und etwas Salz in einem Topf bei starker Hitze aufkochen lassen und dann bei niedriger Hitze garen, bis er etwas aufgequollen, aber bissfest ist. 

  13. Wenn alles gar ist, alle verschiedenen Gemüsesorten in verschiedene Schalen verteilen und entweder so servieren, dass sich jeder seine Bowl selber zusammenstellen kann, oder direkt den Quinoa in eine Schale geben und alle anderen Gemüsesorten darauf anrichten. 

  14. Für das Dressing alle Zutaten zusammen mischen und mit 3 EL Wasser verdünnen. 

  15. Das Dressing zum Schluss über die Quinoa Bowl geben. 

  16. Wahlweise kann man die Bowl auch noch mit einem weich gekochten oder pochierten Ei toppen. 

Tags: × ×

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*