gefüllte Paprika – unsere vegetarische Version mit Reis und Korinthen

gefüllte Paprika

Gefüllte Paprika gibt es in verschiedensten Variationen. Die bekannteste Version hierzulande ist wahrscheinlich die mit Hackfleisch und Reis. Wo der Ursprung dieses Gerichtes liegt, ist nicht ganz klar. Denn es ist sowohl in Österreich und in der Balkanküche, im russischen Raum und auch in der Türkei heimisch. Dabei unterscheidet sich die Zubereitungsart nur in Nuancen, etwa bei den Gewürzen.

gefüllte Paprika

Mich erinnern gefüllte Paprika immer an meine Zeit im Kinderhort. Als Kind war das der einzige Ort, an dem ich mit typisch deutschen oder zumindest nicht-koreanischen Gerichten in Berührung kam. Einige davon sind mir mehr in Erinnerung geblieben als andere. An die mit Fleisch gefüllten grünen Schoten mit Bratensauce erinnere ich mich noch sehr gut. Später begegneten sie mir dann wieder in der Uni-Mensa, in der exakt gleichen Servierweise. Auch wenn die Schoten ziemlich unappetitlich aussahen in Form und Farbe, habe ich sie an sich ganz gerne gegessen. Ein Highlight auf dem Speiseplan waren sie aber dennoch nicht.

gefüllte Paprika

Dass Paprikas auch lecker gewürzt und auf verschiedene Art gefüllt sein können, habe ich tatsächlich erst später bei meinem ersten Besuch eines türkischen Restaurants in Berlin (Knofi) erfahren. Diese gefüllten Paprika hatten definitiv nichts gemeinsam mit den grün-grauen Schoten aus dem Kinderhort. Die Füllung ist farbenfroher und etwas pikanter. Genau nach meinem Geschmack!

Bei uns gibt es heute eine vegetarische Version mit einer Füllung aus Reis, Korinthen und Pinienkernen, gewürzt mit Piment und Zimt. Das ist so lecker, da vermisst man keinerlei tierische Zutaten.

Biber Dolmasi – Vegetarisch gefüllte Paprika

Portionen 2 Personen
Autor Su Song

Zutaten

  • 150 g Basmatireis
  • 2 grüne Paprika
  • 20 ml Olivenöl
  • 3 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Pinienkerne
  • 30 g Rosinen
  • 1/2 TL Piment gemahlen
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL Nane Minze getrocknet
  • 1 TL brauner Zucker
  • Salz
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Dill

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl dünsten.
  • Pinienkerne, Korinthen und den Reis dazugeben und mit anbraten.
  • Zimt, Piment, Nane Minze, Zucker und etwas Salz dazugeben und gut verrühren und mit ca. 200 ml Wasser aufgießen und bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die frischen Kräuter hacken und zwei Tomaten häuten und fein würfeln und auch mit in die Pfanne geben und weiter anbraten.
  • Den Deckel von den Paprikaschoten abschneiden und die Kerne rauslösen und mit der Reismischung befüllen.
  • Zwei Tomatenscheiben von der dritten Tomate abschneiden und die Paprikaschoten damit „schließen".
  • Die Paprikaschoten aufrecht in einen Bräter oder Topf geben und mit 200ml Wasser und dem Olivenöl befüllen.
  • Das Wasser einmal aufkochen lassen und dann die Hitze reduzieren. Bei mittlerer Hitze die Paprikaschoten mit geschlossenem Deckel ca. 30-40 Minuten garen.
  • Falls das Wasser verkocht, einfach mehr Wasser nachfüllen, bis die Paprikaschoten schön weich sind.

Tags: ×

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.