Sonntagsgericht: L.A. Poke inspirierte vegane Bowl mit Tofu

Zu Hause Bowls machen klingt aufwendig? Vielleicht sind sie auch genau deswegen so beliebt. Mittlerweile poppt ja auch ein Poke-Laden nach dem nächsten auf. Wir haben mit Laura von L.A. Poke über ihren neuen Laden in der Alten Schönhauser Straße gesprochen. Das Interview mit ihr gibt es in der kommenden Woche.

Inspiriert davon gibt es aber heute schon eine Bowl, die man auch einfach zu Hause machen kann. Da wir schon ein Rezept für Poke Bowl mit rohem Fisch, wie es klassisch serviert wird, haben, stellen wir euch heute eine vegane Variante vor.  Erst mal liegt da wirklich ein ganzer Berg an Gemüse vor einem, aber im Nu ist alles verarbeitet und das Bowl-Erlebnis gelingt auch zu Hause. Tofu ist auch mittlerweile eines meiner liebsten Zutaten und oft mariniere oder paniere ich ihn um etwas mehr Geschmack und spannende Textur zu bekommen. Dieser Tofu macht auf jeden Fall süchtig.

Das Besondere bei L.A. Poke sind neben frischer Zutaten und tollen Kombinationen wohl aber auch die Saucen und für diese müsst ihr eben doch in Lauras Laden gehen. Denn um den Aufwand gering zu halten, kommt bei uns einfach nur etwas Sesam und Limette oben drüber. Schmecken tut es natürlich dennoch.

Vegane Bowl mit Tofu in Erdnussmarinade
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
35 Min.
Arbeitszeit
55 Min.
 
Portionen: 2
Autor: Rebecca Hoffmann
Zutaten
für den Tofu mit Erdnussmarinade
  • 250 g Tofu (natur, kein Seidentofu)
  • 2 EL Kokosmehl (alternativ Reismehl oder weglassen)
  • 1 EL Erdnussmus
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Tamari-Sauce (alternativ klassische Sojasauce)
  • ½ Limette (Saft)
  • 1 TL Reissirup (alternativ Zucker oder Agavendicksaft)
  • 1 EL Sesam (weiß)
für den Reis
  • 200 g Reis (Sushireis, alternativ Basmati oder Milchreis)
  • 2 EL Reisessig
  • 1 EL Mirin
  • 1 TL Reissirup
  • ¼ Limette (Saft)
  • Meersalz
sonstiges
  • 60 g Erdnüsse
  • 4-5 Radieschen
  • 1 EL Mirin
  • ca. 60 g grüne Bohnen
  • 1 rote Chili-Schote
  • 1 kleine Rote Beete
  • ¼ Zucchini
  • 2 handvoll frische Shiitake Pilze
  • 1-2 Lauchzwiebeln
  • 1-2 Karotten (orange und violett)
  • Knoblauchöl zum Anbraten (alternativ Olivenöl)
  • Sesamöl zum Anbraten
  • Meersalz
  • Sesam (schwarz)
Anleitungen
  1. Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Tofu mit einem Geschirrhandtuch (oder Küchenpapier) trocken pressen und anschließend in gleich große Stücke würfeln. 

  2. In einer kleinen Schüssel Kokosmehl, Erdnussmus, Sesamöl, Sojasauce, Limettensaft und Reissirup vermengen. Sesamsaat untermischen. Tofuwürfel in eine kleine ofenfeste Form geben und mit der Marinade bestreichen. Tofu dann für ca. 25 bis 30 Minuten im Backofen backen. Ein zweimal mit einem Löffel vorsichtig wenden. Währenddessen alles andere zubereiten.  

  3. Für den Reis diesen gut waschen und mit ca. 220 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Auf kleiner Hitze dann garen. Topf nach ca. 10 Minuten vom Herd nehmen und weiter bei geschlossenem Deckel quellen lassen. Dann Reisessig, Mirin, Reissirup, Salz und Limettensaft dazu geben und gut vermengen. 

  4. Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Anschließend grob hacken. 

  5. Jetzt das ganze Gemüse zubereiten. Dazu die Shiitake-Pilze in Streifen schneiden und in etwas Sesamöl in einer kleinen Pfanne anbraten. Mit etwas Meersalz würzen. 

  6. Radieschen waschen, Enden abschneiden und in hauchdünne Scheiben schneiden. Mit Mirin würzen und in einer kleinen Schüssel kurz beiseite stellen. 

  7. Grüne Bohnen waschen, in gleich große Stücke schneiden. Chili waschen und in feine Ringe schneiden. In einer kleinen Pfanne mit etwas Knoblauchöl Bohnen und Chili anbraten. Mit etwas Meersalz würzen. 

  8. Zucchini mit einem Julienne-Schäler in feine Streifen schneiden oder mit einem Sparschäler schälen und dann diese Scheiben mit einem Messer in feine Streifen schneiden. 

  9. Karotten schälen und dann mit einer Reibe fein raspeln. 

  10. Frühlingszwiebel in schräge Scheiben schneiden. 

  11. Rote Beete schälen, fein würfeln und in einer Pfanne mit etwas Sesamöl anbraten und etwas Mirin ablöschen. 

  12. Für das Anrichten den Reis in eine Schale geben, dann Shiitake-Pilze, Zucchini-Streifen, Rote Beete Würfel, geraspelte Karotten, grüne Bohnen und die Tofu-Würfel darüber geben. Mit etwas Frühlingszwiebeln, den gerösteten Erdnüssen und Sesam garnieren. Restlichen Limettensaft darüber träufeln. Wer mag, kann noch frischen Koriander, Wasabi-Mayonnaise oder Chiliflocken darüber geben. 

One Comment

  1. Pingback: Fraeuleinchen im Gespräch mit Laura von L.A. Poke

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.