Neni Berlin – Orientalisch mit Ausblick

Neni Berlin

Der Berliner Westen erlebt seit Anfang des Jahres seine Renaissance, nicht zuletzt durch die Eröffnung der Concept Mall BIKINI Berlin und des 25Hours Hotels im Zoo-Viertel. Der ehemals heruntergekommene Gebäudekomplex rund um den Zoo wurde abgerissen und erstrahlt mittlerweile im neuen Look und Glanz und lockt selbst überzeugte Mitte-Hipster in den Westen. Kulinarisch hat der Westen auch ein neues Schwergewicht zu bieten: das Restaurant Neni im 25Hours Hotel. Das Schwester-Restaurant des gleichnamigen Wiener Szene-Lokals bietet entsprechend der Wurzeln der israelischen Besitzerin Haya Molcho orientalisch inspirierte Küche.

Einfache Gerichte frisch zubereitet

Aus der Küche des Hotel-Restaurants kommen nicht die innovativsten Neukreationen. Im Gegenteil, auf der Karte stehen viele einfache vegetarische Gerichte, wie Dreierlei Humus, ganzer Blumenkohl oder karamellisierte Aubergine und verschiedene Fleisch- und Fischgerichte, wie der Jerusalem-Teller (gegrilltes Hühnerfleisch mit orientalischen Gewürzen, frischen Kräutern, Humus, Har Bracha, Tahina) oder das Entrecôte vom Simmentaler Rind. Die meisten Gerichte werden als kleine und große Portion angeboten.

Als ich letzte Woche Dienstag in einer kleinen Frauen- bzw. Fraeuleinchenrunde im Neni zu Besuch war, wurden auf Empfehlung des Kellners viele kleine Gerichte bestellt, die auf traditionell orientalische Art alle in die Mitte gestellt und miteinander geteilt wurden. In unserer Tischmitte standen also ein im Ganzen gegarter Blumenkohl, Sabich (Ein Mischmasch aus gebackenen Auberginen, Humus, pochiertem Ei und Amba), Chraime (Kabeljau auf würzigem Tomaten Ragout) und der Jerusalem Teller. Dazu wurde in einem kleinen Stofftäschchen Pita-Brot serviert. Wie erwähnt, barg keines der Gerichte eine geschmackliche Überraschung – besonders wenn man sich in der arabisch-israelischen Küche etwas auskennt. Aber alle Speisen schmeckten sehr frisch und leicht und wohltuend. Ich liebe es außerdem, wenn sich viele verschiedene Gerichte in der Mitte tummeln, sodass mach sich nach Lust und Laune durch alles durchschlemmen kann.

Sabich – eine Spezialität von der Frishman Street, Tel-Aviv.
Sabich – eine Spezialität von der Frishman Street, Tel-Aviv.

Es gibt noch guten Service, selbst in Berlin!

Wenn man im Neni abends essen möchte, muss man es lange genug im Voraus planen. Selbst an einem Dienstag Abend konnte man am Vortag erst für 21.30Uhr einen Tisch für drei Personen ergattern. Wenn ein Restaurant sich so einer Beliebtheit erfreuen kann, lässt der Service meist zu Wünschen übrig – besonders in Berlin. Denn man weiß ja, dass der Laden sich so oder so füllen wird, egal ob der Kunde sich wie ein König fühlt oder nicht. Anders verhält es sich aber im Neni. Hier ist der Service ausgezeichnet. Man wird sowohl bei Speisen- als auch bei der Weinauswahl sehr gut und freundlich beraten, ohne dass es aufgesetzt wirkt. Durch die lockere und herzliche Art des Servicepersonals fühlt man sich schnell wohl. Dafür sorgt zusätzlich das Interieur des Lokals. Trotz des sehr stilvollen Designer-Looks wirkt das Lokal sehr gemütlich und einladend. Darüber hinaus kann das im 10. Stock gelegene Hotel-Restaurant natürlich mit seinem gigantischen Panoramablick über ganz West-Berlin punkten. Wer hier einen Tisch reserviert, sollte also immer um einen Fensterplatz bitten. Außerdem sollten Rotwein Liebhaber unbedingt den PURO Malbec bestellen. Das ist neuerdings mein Lieblingswein, der auch im Neni angeboten wird.

––

Neni Berlin

Budapester Straße 40 | 10787 Berlin

Mo – Fr | 12.00 – 23.00 Uhr
Sa – So | 12.30 – 23.00 Uhr

Neni 3

Neni Berlin

6 Comments

  1. Pingback: Orientalische Küche in Berlin – Restauranttipps für Fans von Hummus & Co.

  2. Pingback: Top 5 der sonntags geöffneten Berliner Restaurants - Fraeuleinchen

  3. Pingback: Sommer im Winter mit "Die Stadt kocht" von Cathrin Brandes

  4. Liebe Fräuleinchen,

    ein schöner Text auf einem schönen Blog. Wir lesen uns!

    Und was den PURO Malbec betrifft, gebe ich Euch absolut recht: der hat auch mich restlos begeistert.
    Zu kaufen gibt es ihn übrigens hier:

    https://bioberlin.wordpress.com/2008/09/04/fresh-friends-der-bio-spati/

    Liebe Grüße von der Küchenperle!

    • Oh super! Danke dir Eva für den tollen Tipp! Dann werde ich demnächst mal da aufschlagen und mir ein paar Flaschen mitnehmen. 🙂

  5. Berlin war schon immer eine Reise wert, und das 25hours Hotel Bikini Berlin mit dem Restaurant NENI und der Monkey-Bar wohl besonders.
    Wir kommen noch im November!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.