Pikante Kürbis-Kokos-Suppe mit Garnelen

Heute gibt es eines meiner Lieblings-Herbstgerichte: pikante Kürbis-Kokos-Suppe mit Garnelen. Das Gericht ist wirklich super simpel und schnell zubereitet und perfekt für ungemütliche Herbsttage. Nach einer Schüssel von der Suppe fühlt man sich richtig wohlig. Einerseits weil sie voller gesunder Nährstoffe steckt und dabei sehr leicht ist und andererseits weil sie den Körper durch die leichte Schärfe so richtig schön von innen wärmt. Die Suppe eignet sich sowohl als Hauptgericht mit einem schönen Stück Brot oder auch als Vorspeise, da sie nicht zu deftig ist.

Das heutige Gericht soll euch übrigens einen kleine Einblick in unsere nächste Themenwoche geben. Drei Mal dürft ihr raten, um was es sich nächste Woche kulinarisch bei uns drehen wird.

Zutaten für die Kürbis-Kokos-Suppe (für 4 Personen als Hauptspeise)

  • 1 TL Ghee (oder Butter)
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 1 Hokkaido Kürbis (ca. 700g)
  • 1 Süßkartoffel
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Zitrone
  • 3 cm Ingwer
  • 150 ml Kokosmilch
  • 1/2 TL Chili Flocken
  • 1 TL Kokosnussöl (oder Ghee oder Olivenöl)
  • 1 kleine rote Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • 8 Garnelen (frisch oder tiefgefroren)
  • Salz
  • Pfeffer

Die Zubereitung

1) Die Zwiebel schälen und achteln. Den Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel entkernen. Die beiden Hälften in große Würfel schneiden. Die Süßkartoffel und Möhren schälen und ebenfalls in große Würfel schneiden. Den Ingwer auch schälen und halbieren.

2) Ghee in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten. Das restliche Gemüse und den Ingwer dazu geben und auch ca. 2 Minuten andünsten.

3) Mit der Gemüsebrühe aufgießen und für ca. 10 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich gekocht ist.

4) Den Topf von der Herdplatte nehmen und mit einem Stabmixer das Gemüse zu einer cremigen Masse pürieren.

5) Die halbe Zitrone auspressen und den Saft und Kokosmilch in den Topf dazu geben und verrühren.

6) Den Topf wieder auf den Herd stellen und die Suppe beim ständigen Rühren aufkochen lassen (sonst spritzt sie in alle Richtungen).

7) Mit Chili Flocken, Salz und Pfeffer abschmecken und mit geschlossenen Deckel köcheln lassen.

8) Den Knoblauch schälen und Scheiben schneiden. Die Chili Schote entkernen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

9) Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch und den Chili anbraten und die Garnelen (geschält bzw. aufgetaut) darin mit anbraten bis sie bräunlich gebraten sind.

10) Die Suppe in einer Suppenschale anrichten, jeweils 2 Garnelen in die Mitte legen und mit Chili Flocken garnieren.

Den Kürbis entkernen
Den Kürbis entkernen
Und in große Würfel schneiden
Und in große Würfel schneiden
Das Gemüse mit der Brühe aufgießen
Das Gemüse mit der Brühe aufgießen
Alles pürieren, bis eine cremige Masse entsteht.
Alles pürieren, bis eine cremige Masse entsteht.
Die Garnelen anbraten
Die Garnelen anbraten
Nur noch anrichten und fertig!
Nur noch anrichten und fertig!

3 Comments

  1. Saft aus halber Zitrone macht die ganze Suppe sauer! Unbedingt weglassen!! Sonst in Ordnung… schade um meinen Kürbis der dafür draufging…

    • Schade, dass es bei dir nicht gepasst hat. Vielleicht kommt es auch immer auf die Größe der Zitrone an. Aber wir hoffen, du findest noch andere Gerichte bei uns. Ich werde beim nächsten Mal darauf achten, ob bei mir die Suppe auch sauer wird. Liebe Grüße!

  2. Pingback: Suppe ist uns nicht schnuppe - Es ist Suppenwoche!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.