Sonntagsgericht – Kurkuma-Hirsepfanne mit Tahini-Sauce

Letztes Wochenende ginge es für uns auf Food-Tour quer durch die Republik. Gestartet von Berlin, trieb es uns nach Düsseldorf und Hamburg und wieder zurück, immer wieder mit Halten bei angesagten Food-Plätzen. Es wurde also geschlemmt ohne Kompromisse und auch ohne Gedanken an unsere speziellen Ernährungsweisen, bedingt durch Rebeccas Fruktose-Intoleranz und meine Insulin-Resistenz. Was schön war. Sich mal wieder nach Herzenslust allen kulinarischen Gelüsten hinzugeben. Aber die Rechnung dafür sollte in den nächsten Tagen kommen. Zwei Tage lang war ich geplagt von Sodbrennen und Magenschmerzen und fühlte mich recht aufgedunsen.

Und so musste jetzt mal wieder etwas gesünderes auf den Tisch. Etwas das den Säurehaushalt gut reguliert. Das heutige Rezept ist demnach eine Kurkuma-Hirse-Pfanne mit Tahini-Sauce. Kurkuma soll Magen-Darm-Beschwerden lindern und das Immunsystem stärken, was bei der aktuellen Grippewelle auch nicht schaden kann. Das Gericht ist allerdings nicht nur gesund, es war auch richtig lecker! Nachkochen lohnt sich also!

Kurkuma-Hirsepfanne mit Tahini-Sauce
Portionen: 2 Portionen
Autor: Su Song
Zutaten
  • 250 g Hirse
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 1/2 Romanesco
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 50 g Cranberries
  • 50 g ganze Mandeln
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 3 EL Tahini
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
Anleitungen
  1. Die Hirse mit der Gemüsebrühe in einem Topf einmal aufkochen lassen. Dann auf niedriger Stufe für ca. 10 Minuten garen bis die Flüssigkeit verkocht ist. 

  2. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. 

  3. Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. 

  4. Den Romanesco vom Strunk befreien und die einzelnen Röschen dünsten. 

  5. Die Mandeln in einer Pfanne anrösten. 

  6. In einer anderen Pfanne das Kokosöl erhitzen und darin die Zwiebeln anbraten, die Karottenscheiben dazu geben. 

  7. Die gekochte Hirse auch in die Pfanne geben, sowie das Kurkumapulver und Zimt und alles zusammen anbraten. 

  8. Den Romanesco auch dazu geben und mit anbraten. 

  9. Die Petersilienblätter vom Stil abzupfen und hacken. Mit den Cranberries auch in die Pfanne geben und alles zusammen mit Salz und Pfeffer würzen und weiter anbraten. 

  10. Für die Sauce Tahini in eine Schale geben, den Saft der Zitrone auspressen und dazu geben und mit 2 EL Wasser alles zusammen solange aufschlagen, dass sich das zu einer cremigen Masse verbindet. 

  11. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen. 

  12. Die Mandeln etwas abkühlen lassen und klein hacken. 

  13. Die Hirsepfanne anrichten, die Tahini-Sauce darüber geben und mit Mandeln bestreuen.

2 Comments

  1. Hi,
    250gr Hirse kam mir beim Essen etwas viel vor?!!
    Ansonsten war es etwas trocken. Geschmacklich aber sehr gut.
    Gruss Nico

    • Hi Nico,
      danke dir für das Feedback! Vielleicht sollten wir mehr Tahiti-Sauce und etwas weniger Hirse verwenden.
      Freut uns aber, dass es geschmeckt hat! 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.