Sonntagsgericht: Smoothies zum Frühstück

Smoothies machen mit der KitchenAidHeute gibt es Rezepte für die der Herd kalt bleibt. Momentan habe ich nämlich meine Smoothie-Phase und wollte die mit euch teilen. Das heißt seit dem der Food Processor von KitchenAid endlich seinen Platz in meiner unterirdisch kleinen Küche gefunden hat, nutze ich den jetzt auch öfter. Ich war bis dato jemand, der ganz gut ohne solche Helfer auskam, aber muss gestehen, dass es doch schon recht praktisch ist, wenn man denn eben Platz dafür gefunden hat und das Gerät jederzeit bereit steht. Allerdings gibt es so viel Zubehör, dass ich dafür bisher keine geeignete Lösung gefunden habe und diverse dazugehörige Schüsseln und sonstiges Zubehör bisher im Flur ganz uncharmant in einer Ecke auf dem Boden stehen. Weswegen Smoothies so ziemlich das einzige sind, was ich momentan damit mache.

Die mache ich dafür aber eigentlich seit zwei Wochen jeden Morgen. Es ist super einfach, alles kann nahezu ohne viel Vorbereitung rein geschmissen werden und selbst Eiswürfel bekommt das Messer zerkleinert. Meine Regel mittlerweile ist: 5 Eiswürfel, 1 Banane, 1 Zitrone, einige Löffel Haferflocken, Joghurt oder Buttermilch und dann etwa noch zwei weitere Komponenten Obst. Dadurch kann man auch sehr gut Reste verwerten. Wenn man gefrorene Früchte wie Blaubeeren nimmt, kann man natürlich auch auf die Eiswürfel verzichten.

Und die Smoothies sind wirklich super lecker, meiner Meinung nach könnte das Messer das ganze etwas feiner pürieren, aber es ist nun mal auch ein Food Processor und kein Blender / Smoothie-Mixer. Dafür lässt sich alles ziemlich einfach reinigen, was ich wiederum bei diesen Standmixern nicht immer so einfach finde, wenn man das Messer nicht rausnehmen kann.

Übrigens wo wir schon bei Nachteilen sind, Smoothies richtig gut und appetitlich zu fotografieren war auch eine Herausforderung, wenn man wie ich kein kleines Studio und einfach nirgendwo richtig viel Platz hat. Da muss ich mir noch etwas überlegen. Allerdings erst wenn ich mit der Marie-Kondo-Methode meine Wohnung ausgemistet habe. Das ist momentan das größte Vorhaben. Vielleicht stellt sich dann auch heraus, dass ich doch mehr Platz in der Küche habe als angenommen.

Aber bis dahin werden erst mal fleißig weiter Smoothies getrunken.

Smoothies

Mango-Passionsfrucht-Smoothie

  • 2 Passionsfrüchte
  • 1 Mango
  • 1 Banane
  • Saft einer Zitrone
  • Saft einer 1/2 Grapefruit
  • 1 TL Flohsamen
  • 1 TL Honig
  • 150 ml Buttermilch
  • 5 Eiswürfel

Mango schälen, in Stücke schneiden; Passionsfrüchte halbieren und auslöffeln, Kerne und Fruchtfleisch mit der Mango in den Mixer / Processor geben. Eine geschälte Banane und alle anderen Zutaten dazu geben und für etwa 1 – 2 Minuten in einem Blender, Mixer oder Processor pürieren.

Apfel-Basilikum-Smoothie

  • 2 Granny Smith Äpfel
  • 1/2 Gurke
  • 5 – 7 Blätter Basilikum
  • 1 Banane
  • Saft einer 1 Limette
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 – 2 TL Gerstengraspulver
  • 3 EL Haferflocken
  • 1 TL Honig
  • 170 g Joghurt
  • 5 Eiswürfel

Äpfel halbieren und entkernen. Mit der Schale in den Mixer geben. Gurke waschen und in dicke Scheiben schneiden und ebenfalls mit Schale verarbeiten. Alle übrigen Zutaten dazu geben und für 1 – 2 Minuten pürieren.

Karotte-Ingwer-Smoothie

  • 1 – 2 Möhren
  • 1 große Orange
  • Saft einer 1/2 Grapefruit
  • 80 ml Ingwersirup oder 1 kleines Stück geschälter frischer Ingwer
  • 1 EL Mandeln
  • 2 EL Haferflocken
  • 2 TL Flohsamen
  • 170 g Joghurt
  • 5 Eiswürfel

Möhren nach Belieben schälen und grob würfeln. Orange mit dem Messer schälen, so dass die bittere weiße Rinde entfernt ist. Beides zusammen in den Mixer geben, alle anderen Zutaten hinzufügen und wie auch die anderen für etwa 1 – 2 Minuten pürieren.

Die ZutatenMango, Orange, Apfel in Smoothies Smoothies zum Frühstück

Dieser Artikel ist von KitchenAid gesponsert.

Tags: × × × ×

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*