Sonntagsgericht: Vegetarische Spargelquiche

Nein – heute will mir einfach nichts für einen guten Einstieg einfallen. Ja, es gibt eine Spargelquiche. Und zwar schlicht deswegen, weil wir so viele verschiedene Rezepte bereits mit Spargel hatten, aber nicht ein einziges Mal eine Spargelquiche und die sich aber dennoch perfekt für ein Gericht im Frühling eignet. Gerade kann ich auch an nichts anderes als an meine tausend juckenden Mückenstiche denken und wünsche mir daher, dass mein Artikel sich wie von Zauberhand alleine schreiben würde, damit ich mich all den kleinen höllisch schmerzenden Stichen widmen kann. Wäre ich wohl Spargel stechen gegangen, wäre mir das womöglich erspart geblieben, aber ich habe das Wochenende auf dem immergut-Festival verbracht und mich quasi den mörderischen Mücken Mecklenburgs freiwillig ausgeliefert.

Aber zurück zur Spargelquiche. Wie jede andere Quiche auch, ist der Bestandteil ein Mürbeteig – in unserem Fall selbst gemacht – und eine Eier-Milch-Mischung, die im Ofen dann stockt. Eine Quiche bietet sich auch an um spontanen Gästen ein wunderbares Frühlingsgericht zu servieren, denn statt selbst gemachten Mürbeteig, könnte man es natürlich auch mit gekauftem aus dem Kühlregal oder gar gefrorenen Blätterteig machen. Ein paar Eier, Milch und Käse und fertig ist das besondere Sonntagsgericht.

Je nach Vorliebe könnt ihr natürlich auch nur eine Spargelsorte wählen, aber ich fand es schöner mit beiden. Das tolle an einer Quiche: Wenn man sie nicht direkt aufgegessen hat, kann man die übrig gebliebenen Stücke auch am nächsten Tag im Büro oder zum Abend erwärmen. Auf die nächsten vier Wochen mit frischem knackigen Spargel.

 

5 von 1 Bewertung
Vegetarische Spargelquiche
Vorbereitungszeit
25 Min.
Zubereitungszeit
35 Min.
Kühlzeit
30 Min.
Arbeitszeit
1 Std.
 
Autor: Rebecca Hoffmann
Zutaten
  • 380 g weißer Spargel aus der Region
  • 350 g grüner Spargel aus der Region
  • 1 Mürbeteig (selbst gemacht oder aus dem Kühlregal)
  • 200 ml Sahne
  • 3 Bio-Eier
  • 50 ml Reismilch (oder andere Milch)
  • 40 g Parmesan
  • 40 g Pecorino, jung
  • 1 Bio-Zitrone (Schale)
  • 1 EL fein gehackter Estragron
  • 1 EL fein gehackter Thymian
  • frische Muskatnuss
  • Knoblauchöl (alternativ Olivenöl)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
Anleitungen
  1. Wer keinen gekauften Mürbeteig verwendet, bereitet diesen zunächst zu. Dazu 250 g Weizenmehl mit 160 g kalter Butter verkneten. Dann 1 Ei und etwas Salz hinzufügen und so lange kneten bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Eventuell 1-2 EL Wasser hinzufügen. Zu einem Fladen formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 

  2. Weißen Spargel gründlich schälen und holzige Enden abschneiden. Grünen Spargel waschen und ebenfalls die holzigen Enden abschneiden, gegebenenfalls schälen. Spargel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit etwas Knoblauchöl (oder Olivenöl) bepinseln und mit Salz bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C für ca. 12 Minuten im unteren Drittel / auf der unteren Schiene backen. 

  3. Währenddessen eine Quiche-Form einfetten. Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Mit Hilfes des Nudelholzes den Mürbeteig in die Form transportieren und den Teig an den Rändern gut festdrücken. Überstehenden Teig entfernen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit Backpapier und getrockneten Hülsenfrüchten den Teig beschweren. Anschließend den Spargel aus dem Ofen nehmen und den Mürbeteig bei 200°C auf der mittleren Schiene im Backofen vorbacken. 

  4. Ein paar weiße Spargelstangen in Stücke schneiden. Mürbeteig aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

  5. Für die Eiermilch in einer Schüssel Eier, Milch, Sahne, Salz und Pfeffer verquirlen. Schale einer Bio-Zitrone abreiben, Käse fein reiben. Beides in der Eiermilch unterheben. Gehackte Kräuter und etwas frisch geriebene Muskatnuss dazu geben. 

  6. Gestückelten Spargel auf dem Boden der Quiche verteilen. Restliche Spargelstangen darauf verteilen. Am besten immer im Wechsel von weißem und grünen Spargel. Eiermilch in die Form geben und gucken, dass diese gut verteilt ist.  

  7. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der mittleren Schiene für ca. 30-35 Minuten  goldbraun backen bis die Eiermilch-Mischung gestockt und der Käse leicht braun ist. Kurz abkühlen lassen und dann direkt servieren.

One Comment

  1. lecker. Das ist ein tolles Rezept.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.