Sonntagsgericht – Wasabi-Ceviche aus Alaska Seelachs

Nachdem Rebecca vor kurzem einige Informationen zur wohl beliebtesten Fischsorte Deutschlands, dem Alaska Seelachs vorgestellt hat, habe ich heute ein Seelachs-Rezept für euch.

Seitdem ich vergangenes Jahr in Mexiko war, bin ich der größte Ceviche-Fan und wollte es schon immer mal selber zubereiten. Da sich für Ceviche neben Lachs und Thunfisch auch hervorragend weißer Fisch eignet, habe ich mich für meinen ersten Ceviche-Versuch für Seelachs entschieden. Wie ihr wahrscheinlich mittlerweile mitbekommen habt, versuchen Rebecca und ich häufig einen Fusion-Touch in unsere Gerichte zu legen, um unsere Asiatisch-Europäische-Kombi auch beim Kochen auszudrücken. Daher kam es zur Idee das Ceviche mit ein wenig Wasabi aufzupeppen, was bei rohem Fisch natürlich recht naheliegend ist. Die leichte Wasabi-Note hat dem Ceviche nochmal eine interessanten Kick gegeben und hat mir persönlich sehr gut geschmeckt. Daher teile ich das Rezept mit euch.

Zutaten (für 2 Personen als Hauptspeise oder 4 Personen als Vorspeise)

  • 300g Alaska Seelachs (aus dem Fanggebiet 67)
  • ½ Avocado
  • ½ gelbe Paprika
  • ½ rote Chilischote
  • ½ Bund Koriander
  • ½ Bund Minze
  • 3 Zitronen
  • 2 TL Wasabi
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • Schwarzer Pfeffer

Die Zubereitung (ca. 20 Minuten + 30 Minuten Ruhezeit)

  1. Den Alaska Seelachs waschen, abtupfen, entgräten und in 1cm große Würfel schneiden.
  2. Die halbe Paprika entkernen und sehr fein Würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln und beides zum Fisch in eine große Schale geben.
  3. Die Zitronen entsaften und in eine andere Schale geben. Die halbe Chilischote entkernen und in dünne Ringe schneiden und zum Zitronensaft dazu geben.
  4. Den Wasabi, Salz und das Olivenöl mit zum Zitronensaft geben und verrühren.
  5. Die Zitronensaft-Mischung über zum Fisch dazu geben und alles zusammen verrühren, sodass der Fisch vom Saft bedeckt ist und das Ganze für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen.
  6. Den Koriander und die Minze etwas klein hacken, die halbe Avocado in 1cm große Würfel schneiden und nachdem der Fisch durchgezogen und „gegart“ ist, vorsichtig unterheben. Mit etwas Pfeffer würzen.
  7. Mit ungewürzten Nachos oder kleinen Maiswaffeln servieren.

Guten Appetit!

Tags: × × × ×

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*