Sonntagsgericht: Vegane Bowl mit Linsen, Kürbis und Roter Bete

Letzte Woche haben Rebecca und ich uns anlässlich unseres vierten Geburtstags getroffen und seit langer Zeit mal wieder gemeinsam den Kochlöffel geschwungen. Wir wussten an sich gar nicht genau, was wir kochen würden, bevor ich bei Rebecca ankam. Sie hatte einfach ein paar Zutaten, die sich in und um ihren Kühlschrank finden ließen, auf den Tisch gelegt und wir haben ganz spontan daraus ein Rezept zusammen gestellt. Die einzige Bedingung dabei war natürlich, dass es vegan wird. Und siehe da, das Ergebnis war unglaublich lecker. Vielleicht kennt ihr das Gefühl, wenn ihr etwas esst, das ihr selber gekocht habt und bei jedem Bissen sehr erfreut und sogar ein wenig darüber erstaunt seid, wie lecker es ist?

Jedenfalls möchten wir euch das Rezept daher natürlich nicht vorenthalten. Bowls kann man ja schließlich immer essen! So kocht ihr unsere vegane Bowl mit Linsen, Kürbis und Roter Bete.

Ihr könnt die einzelnen Komponenten natürlich auch durch andere austauschen oder nach eurem Geschmack abändern. Da sei eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

 

Vegane Bowl mit Linsen, Kürbis und Rote Bete
Zubereitungszeit
30 Min.
 
Portionen: 2 Personen
Autor: Su Song
Zutaten
Linsen
  • 250 g grüne Linsen
  • 2 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 Bund glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
Gurken
  • 1 Landgurke
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 EL Reissirup
  • Salz
Kürbis
  • 200 g Butternusskürbis
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 getrocknete Chili
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer
Rote Bete
  • 300 g Rote Bete
  • 1/4 Bund frischer Dill
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
Tahini-Dip
  • 1 EL Tahini
  • 1/2 Zitrone (Saft)
  • 2 TL Reissirup
  • 1 TL Sesamöl
  • Salz, Pfeffer
Frühlingszwiebeln
  • 8 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
Garnitur
  • 1/4 Granatapfel
  • 2 weißer Sesam
Anleitungen
  1. Den Kürbis schälen, in dünne Streifen schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. 

  2. Die restlichen Zutaten für den Kürbis (Ahornsirup, Sesamöl, getrocknete Chili, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer) in einer Schale verrühren und die Kürbisstreifen damit beidseitig beträufeln. 

  3. Die Kürbisstreifen bei 180 Grad für 20 Minuten im Ofen backen. 

  4. Währenddessen die Linsen in einem Topf mit doppelter Menge an Wasser und einer Prise Salz garen. 

  5. Die Rote Bete schälen und in ca. 1 cm dicke Würfel schneiden. Diese in einer Pfanne mit etwas Olivenöl und Salz und Pfeffer etwas gold-braun anbraten. 

  6. Wenn sie gar ist, die Pfanne zur Seite stellen und den Dill zerhacken und unter die Rote Bete mischen. 

  7. Die Gurke längs halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen. Dann der Breite nach in dünne Scheiben schneiden (halbmondförmig). 

  8. Die restlichen Zutaten für die Gurke (Weißweinessig, Reissirup und Salz) in einer Schale vermischen und die Gurkenstreifen darin marinieren. 

  9. Wenn die Linsen gar sind, diese mit Kurkuma, Kreuzkümmel und Salz und Pfeffer würzen und mit der zerhackten Petersilie vermengen. 

  10. Die Frühlingszwiebeln waschen, die Wurzelenden abschneiden und mit etwas Olivenöl und Salz in einer Pfanne kurz andünsten. 

  11. Für das Dressing eine halbe Zitrone auspressen und den Saft mit Tahini, Reissirup, Sesamöl und Salz und Pfeffer vermischen. 

  12. Die Granatapfelkerne auslösen und zum Garnieren zur Seite stellen. 

  13. Nun alle einzelnen Komponenten aufeinander oder nebeneinander in eine Schale geben, das Dressing oben dürber geben und zum Schluss mit Granatapfelkernen und Sesam garnieren. 

  14. Guten Appetit! 

Tags: ×

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.