Nizza Salat mit frischem Thunfisch

Unser französischer Monat ist in vollem Gange und obwohl ich anfangs dachte, dass ich fast nie französisch essen würde, ist mir doch bei unserer Blogplanung aufgefallen, dass dem gar nicht so ist. Es gibt einige Klassiker, wie den Nizza Salat, den ich recht regelmäßig esse, wenn auch ab und auch mal in einer ziemlich entstellten Variante vom Bäcker.

Vor zwei Jahren war ich mit meiner Freundin Janina zum ersten Mal in Cannes; zu den Filmfestspielen. Das war natürlich super aufregend, aber gleichzeitig auch etwas schräg. Dieser übertriebene Luxus, das Gewusel und die vielen unechten Körper und Gesichter. Es war schon interessant das Ganze einmal von Nahem mitzuerleben, aber man war dann doch auch froh nach ein paar Tagen wieder nach Berlin zurückzukehren. Kontrastreicher können zwei Städte wahrscheinlich nicht sein.

Was mir außer dem Glitzer und Glamour noch in Erinnerung geblieben ist, ist der Nizza Salat. Oder Salade Niçoise, wie die Franzosen sagen. Mindestens einmal am Tag gab es den nämlich zu essen. Denn wo passt das Gericht besser hin als an die Côte d’Azur? Dazu ein Gläschen Spritziges und direkt verspürt man die locker leichte joie de vivre.

Ein Salat mit Inhalt

Was mir am Nizza Salat so gut gefällt ist, dass er eine richtige Substanz hat. Nach einer ordentlichen Portion davon ist man auch gut gesättigt und muss nicht noch drei Scheiben Brot dazu essen, wie so oft bei Salaten. Trotzdem wirkt er nicht ganz so schwer wie ein klassischer Nudel- oder Kartoffelsalat.

Wie bei so vielen Klassikern einer Länderküche, wird der Nizza Salat auch auf verschiedenste Art zubereitet. Es gibt ihn in der einfachen Variante mit Thunfisch aus der Dose und Eisbergsalat bis hin zur Luxusvariante mit frischem Thunfischfilet.

Wir haben für unsere Variante auch frischen Thunfisch verwendet und ihn auch nur kurz angebraten, sodass er innen noch schön glasig bleibt. Der Salat eignet sich wunderbar für ein gehaltvolles Lunch oder auch ein Dinner, da er wie gesagt auch genug sättigt.

Nizza Salat mit frischem Thunfisch

Portionen 2 Personen
Autor Su Song

Zutaten

  • 2 Salatherzen
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 100 g grüne Bohnen
  • 150 g Cherry Tomaten
  • 3 Artischockenherzen in Öl eingelegt
  • 150 g kleine Kartoffeln (Drillinge)
  • 6 eingelegte Sardellen
  • 50 g Kalamata Oliven
  • 4 Kapernäpfel
  • 150 g Thunfischfilet Sashimi Qualität

Für das Dressing

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 1 TL Senf
  • 80 ml Olivenöl
  • 2 EL Weißweinessig

Anleitungen

  • Die Kartoffeln gut waschen und in gesalzenem Wasser bissfest garen.
  • Die grünen Bohnen auch in gesalzenem Wasser blanchieren.
  • Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden.
  • Den Salat waschen und auf einem großen flachen Teller verteilen.
  • Cherry Tomaten, Kartoffeln und Artischokenherzen in mundgerechte Stücke schneiden und auf dem Salat verteilen.
  • Alle anderen Zutaten auch gleichmäßig auf dem Salat verteilen.
  • Den Thunfisch waschen, abtupfen und von beiden Seiten etwas salzen und pfeffern und in der Pfanne auf beiden Seiten kurz anbraten (etwa 3 Minuten).

Für das Dressing

  • Die Knoblauchzehe und Schalotte schälen und fein würfeln.
  • Den Senf, das Olivenöl und den Weißweinessig gut miteinander vermengen und den Knoblauch und die Schalotte hinzugeben.
  • Das Dressing gleichmäßig auf dem Salat verteilen.
Französische Tafel mit Nizza Salat
Französische Tafel mit Nizza Salat

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.