Sonntagsgericht: Aromatisches Dinkel-Taboulé

Nach Flohmarkt und 10 km Lauf gibt es jetzt unser Sonntagsgericht. Also eigentlich gab es den vegetarischen Dinkel-Taboulé bereits gestern, aber erst jetzt schreibe ich das Gericht und am liebsten würde ich es direkt wieder zubereiten und genießen, da es so sommerlich und knusprig war. Durch Dinkel, Pinienkerne und Hanfsamen ist ausreichend Crunch im Rezept. Hanfsamen nutze ich sonst oftmals eher im Müsli, aber dieses Mal wurde es herzhaft eingesetzt und passt hervorragend.

Vom traditionellen Taboulé bin ich oftmals gar kein so großer Fan, da mir die Körner vom Bulgur oft zu klein sind und Bulgur auch wenig Geschmack hat und dieser meist nur von der Minze und Petersilie kommt. Aber in diesem Gericht gibt Dinkel eine feine besondere nussige Note und so braucht man außer guten Tomaten nicht viel um dieses vegane Gericht zu zaubern.

Irgendwann muss ich wirklich mal über den Bauern meiner Tomaten schreiben. Denn Horst züchtet super viele verschiedene Sorten und sucht jede einzeln aus und fragt immer für was man diese verwenden will. Es sind wirklich die aromatischsten Tomaten, die ich je gegessen habe. Daher esse ich eigentlich keine Tomaten mehr, wenn es sie nicht mehr bei Horst gibt, da die anderen aus den Supermärkten im Vergleich auf einmal so geschmacksarm sind. Und für dieses Gericht braucht man einfach wirklich aromatische Tomaten.

Also wer auch in Friedenau oder Schöneberg wohnt, sollte mal bei Horst vorbei schauen. Das Gericht lässt sich natürlich auch mit anderen Tomaten zubereiten, einfach und leicht ist es auf jeden Fall.

Drucken
Dinkel-Taboulé
Portionen: 4 Personen
Zutaten
  • 250 g Kochdinkel
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 800 g Tomaten vom Markt, Bio, gerne alten Sorten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 45 g Hanfsamen
  • 50 g Pinienkerne
  • 15 g frische Minze
  • 20 g frische glatte Petersilie
  • 50 g Zuckerschoten
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bio-Zitrone (Abrieb)
  • Olivenöl
für das Dressing
  • 2 EL kalt gepresstes Olivenöl
  • ½ Bio-Zitrone (Saft)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 TL Reissirup
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Den Kochdinkel waschen und mit der Gemüsebrühe aufsetzen und zum Kochen bringen. Für ca. 20 Minuten gar kochen. Etwas abkühlen lassen.

  2. Petersilie und Minze waschen, trocken schütteln und fein hacken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und anschließend abkühlen lassen.

  3. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Zuckerschoten waschen, Enden abschneiden und grob zerkleinern. 

  4. In einer Schüssel Dinkel, Hanfsamen, Pinienkerne, Petersilie und Minze mischen. Zitronenabrieb, Zuckerschoten und Zwiebel hinzufügen und alles mischen. 

  5. Für das Dressing Olivenöl, Zitronensaft, fein gehackten oder gepressten Knoblauch, Reissirup und etwas Salz in einer kleinen Schüssel vermischen und über den Dinkel-Salat geben und vorsichtig gut untermischen. 

  6. Tomaten waschen und in dicke Scheiben schneiden. Auf Tellern anrichten mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Taboulé darüber verteilen und eventuell mit etwas frischer Minze oder Petersilie garniert servieren. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*