Sonntagsgericht: Reisnudeln mit Gurken und Rind

Bei unserem heutigen Sonntagsgericht musste es schnell gehen, da ich den Tag lieber in der Sonne, als in der Küche verbringen wollte und da ich am Vortag nicht mal Zeit hatte zum Einkaufen, musste ich Vorlieb nehmen, mit dem, was ich da hatte. Das war immerhin ein Hüftsteak, dass ich eigentlich Freitag zubereiten wollte, aber viel zu müde war und so es anstatt in die Pfanne in den Kühlschrank wanderte, so dass es nun heute bei unserem Gericht neben Landgurke vom Markt die Hauptrolle spielt. Es ist ein perfektes Sommergericht, da es schnell zuzubereiten ist und dank Koriander eine leichte Note bekommt.

Sancho Pfeffer ist ein besonderer Pfeffer. In China kennt man ihn auch als Sichuan-Pfeffer. Diese habe ich als Körner auch in meinem Regal, jedoch habe ich heute mal mit der gemahlenen Version gekocht. Das Besondere an diesen Pfeffern ist die leicht zitronige, frische Note und das leichte Taubheitsgefühl, dass er im Mund hinterlässt. Definitiv ein natürlicher Geschmacksverstärker und ein Pfeffer, von dem man nicht genug bekommen kann. Beide Pfeffervarianten habe ich im Asiashop Vinh-Loi in Steglitz gekauft, aber natürlich bieten ihn auch verschiedene Gewürzhersteller im Online-Shop an. Da der Pfeffer nicht mit dem üblichen schwarzen Pfeffer zu vergleichen ist, lohnt es sich diesen sich anzuschaffen, da er asiatischen Gerichte die besondere Komponente gibt.

Da ich neulich vor dem Problem stand eines unserer Rezepte zu drucken und dann einfach keine vernünftige Druckversion erstellen konnte, haben wir kurzerhand ein Plugin installiert und ab sofort könnt ihr noch einfacher unsere Rezepte speichern, drucken und so natürlich auch nachmachen. Lasst uns gerne wissen, was wir noch verbessern können. Jetzt gibt’s aber erst mal unser Sonntagsgericht mit Gurken, Reisnudeln und zartem Rindfleisch.

Drucken
Reisnudeln mit Gurken und Rind
Portionen: 2 Personen
Zutaten
  • 1 Landgurke
  • 280 g Bio-Rindfleisch (z.B. Hüftsteak)
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 200 g Reisnudeln
  • 15 g fermentierter Knoblauch
  • 1/2 Bund Koriander
  • 2 TL heller Sesam
  • 2 EL Mirin
  • 3 EL Sojasauce (glutenfrei)
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Reissirup gibt es im Bio-Laden
  • 6 EL Wasser
  • Bratfett
  • Sancho Pfeffer (oder auch Sichuan-Pfeffer) aus dem Asialaden
  • Salz
Anleitungen
  1. Das Rindfleisch in dünne Scheiben schneiden und mit Salz und Sancho Pfeffer würzen.

  2. Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Gurke waschen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Anschließend in feine Scheiben schneiden. Den Knoblauch ebenfalls in feine Scheiben schneiden. 

  3. Eine Pfanne erhitzen und etwas Bratfett (z.B. Kokosöl) hineingeben. Rindfleischstreifen bei hoher Hitze anbraten. Aus der Pfanne nehmen. 

  4. Frühlingszwiebeln, Gurke und Knoblauch im verbliebenen Öl anbraten. 

  5. Währenddessen einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Reisnudeln darin für ca. 4 Minuten gar kochen. Anschließend abgießen. 

  6. Sojasauce, Sesamöl, Mirin und Wasser zum Gemüse in die Pfanne geben. Mit Sancho-Pfeffer würzen. Das Rindfleisch hinzufügen und kurz aufkochen lassen. 

  7. Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken. 

  8. Zum Anrichten die Nudeln portionsweise auf Teller geben und die Gurken-Rind-Pfanne darüber geben. Mit Koriander und Sesamsamen bestreut servieren. 

Guten Appetit!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*