Sonntagsgericht: Veganer Schokoladenkuchen mit Beeren

Fraeuleinchen gibt es nun bereits vier Jahre! Wir konnten es auch nicht glauben und mussten dies natürlich mit einem besonderen Gericht feiern. Von Krautkopf inspiriert haben den wohl saftigsten Schokoladenkuchen zubereitet. Und weil wir uns diesen Monat ja vegan ernähren, ist der sogar tierproduktfrei und eignet sich daher auch für alle mit einer Laktoseintoleranz. Dank der Roten Bete wird der Kuchen wirklich super saftig, der Kardamom gibt eine würzige Note und mit den Früchten als Topping gibt es auch noch eine fruchtige Komponente. Bei uns war der Kuchen ruckzuck weg und so einfach zuzubereiten, dass ich den sogar wieder machen würde und das wo Backen ja nun wirklich nicht zu meinen großen Freuden der Küche gehört.

Bei diesem Schokoladenkuchen vermisst man auf jeden Fall nichts und merkt nicht einmal, dass er vegan ist. So kämen wir in drei, zwei, eins durch den veganen Monat. Aber auch so geht es mir immer noch recht gut, der Kuchen und ein Bananenbrot-Müsli waren in den letzten Tagen dennoch eine gute und willkommene Abwechslung.

Wir freuen uns mit Fraeuleinchen auf weitere tolle Food-Events und spannende Monate, neue Food-Trends, Restaurants und viele kulinarische Reisen!

Veganer Schokoladenkuchen mit Beeren
Vorbereitungszeit
1 Std. 10 Min.
Zubereitungszeit
45 Min.
Arbeitszeit
1 Std. 55 Min.
 
Portionen: 8 Personen
Autor: Rebecca Hoffmann
Zutaten
Für den Kuchen
  • 125 g Dinkelmehl
  • 100 g Vollrohrzucker
  • 40 g Kakaopulver z.B. BecksCacao A Chockwork Orange
  • 1 TL Backpulver mit Weinstein
  • TL Kardamom (gemahlen)
  • 3 EL VegEgg z.B. von Arche
  • ¼ TL Meersalz
  • 430 g Rote Bete
  • 100 g Zartbitterschokolade (vegan)
  • 150 ml neutrales Pflanzenöl
Für die Ganache
  • 120 g Zartbitterschokolade (vegan)
  • 4 EL Ahornsirup
  • 1 EL mildes Kokosöl
  • 50 ml Mandelmilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • gehackte Schokolade zum Bestreuen
  • Brombeeren und Blaubeeren zum Dekorieren
  • ¼ Granatapfel (Kerne) zum Dekorieren
Anleitungen
  1. Rote Bete vorgaren. Dazu am besten die Knolle halbieren und im Backofen bei ca. 180°C für 45 - 55 Minuten garen. Etwas abkühlen lassen. Ofen anschließend nicht ausschalten, sondern auf 180°C halten.

  2. Eine Kuchenform von ca. 18cm Durchmesser mit etwas Margarine oder Kokosöl einfetten. Dinkelmehl, Vollrohrzucker, Kakao, Kardamom und Backpulver in eine Rührschüssel geben und vermischen. VegEgg nach Anleitung mit Wasser anrühren und für 5 Minuten quellen lassen. Dann mit dem Salz in aufschlagen. 

  3. Die Rote Bete fein reiben, die Schokolade in grobe Stücke brechen und über einem Wasserbad schmelzen. Rote Bete, Schokolade und Pflanzenöl in einer großen Schüssel vermischen, die Mehlmischung einrühren und zum Schluss die aufgeschlagene Eimasse unterheben. Das alles geht auch gut ohne Küchenmaschine. 

  4. Den Kuchenteig in die Form füllen und 45 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Danach den Kuchen abkühlen lassen.

  5. Für die Ganache die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Ahornsirup, Kokosöl und Mandelmilch zur geschmolzene Schokolade geben und zu einer glatten und glänzenden Masse verrühren. Die Ganache gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Gefrorene Beeren und ausgelöste Granatapfelkerne mit etwas gehackter Schokolade über den Kuchen geben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.