Georgische Küche: Pkhali und gefüllte Auberginen-Röllchen

Georgien und seine Küche sind derzeit gefühlt in aller Munde. In den letzten zwei Jahren haben meine Freunde angefangen das noch recht unbekannte Land am Kaukasus zu bereisen und kehren mit den positivsten Berichten zurück. Schöne Landschaften, gastfreundliche Menschen und vor allem das köstliche Essen lässt sie in höchsten Tönen von ihren Reisen schwärmen.

Natürlich brennt es uns als Reise- und Food-Liebhaber unter den Fingern, das ehemals sowjetische regierte Land selber zu bereisen. Doch bevor es soweit ist, lassen wir uns zunächst von hiesigen Georgien-Experten mehr über Land und Leute erzählen und werden georgische Restaurants in Berlin aufsuchen und für euch testen.

Georgisch kochen bedeutet: Walnüsse, Koriander und sehr viel Knoblauch

Vor zwei Wochen habe ich mich mit meiner Freundin Catherine zum Frühstück getroffen, die die ersten 5 Jahre ihres Lebens in Georgien aufgewachsen ist, bevor sie mit ihrer Familie nach Israel zog und nun seit einigen Jahren in Berlin lebt. Sie erzählte mir von der geselligen Esskultur ihrer Heimat und typisch georgischen Gerichten, deren Basis oft aus Walnüssen, Koriander und sehr viel Knoblauch bestehen.

Rote Bete und Spinat Pkhali mit gefüllten Auberginen

Da laut Catherine Pkhali ein sehr bekanntes Nationalgericht ist und es recht einfach zu kochen schien, habe ich mich für meine erste georgische Kochsession entschieden, die Paste aus Walnüssen, Koriander und Knoblauch in zwei Varianten aus Spinat und Roter Bete zu machen. Dazu gibt es Auberginenröllchen gefüllt mit einer weiteren Version von Walnusspaste mit Granatapfelkernen.

Die Gerichte sind super geschmackvoll und nahrhaft durch die Walnüsse und vielen Gewürze und Kräuter.

Rote Bete und Spinat Pkhali und gefüllte Auberginenröllchen
Portionen: 4 Portionen
Autor: Su Song
Zutaten
Zweierlei Pkhali aus Spinat und Rote Bete
  • 300 g Spinat
  • 200 g gekochte Rote Bete
  • 200 g Walnusskerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 1/2 Bund krause Petersilie
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL getrockneter Estragon
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
gefüllte Auberginenröllchen
  • 1 Aubergine
  • 200 g Walnusskerne
  • 1/2 Granatapfel
  • 1/4 Bund frischer Koriander
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
Anleitungen
Zweierlei Pkhali
  1. Für den Spinat Pkhali den Spinat kurz in gesalzenem Wasser blanchieren und in kaltem Wasser abschrecken, dann gut auswringen. 

  2. Die Hälfte der Walnusskerne in einen Mixer geben und fein mahlen. 

  3. Den Spinat und die Hälfte der restlichen Zutaten dazu geben und alles zusammen zu einem Püree mixen. 

  4. Die Rote Bete in kleine Würfel schneiden. 

  5. Die andere Hälfte der Walnüsse in den Mixer geben und fein mahlen. 

  6. Die Rote Bete und den Rest der anderen Zutaten dazugeben und auch zu einem Püree mixen. 

  7. Fertig sind die beiden Pkhali-Variationen. 

gefüllte Auberginenröllchen
  1. Die Aubergine in dünne Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen. Dann von beiden Seiten mit Salz und reichlich Olivenöl bestreuen und für ca. 15 Minuten bei 180 Grad backen. 

  2. In der Zwischenzeit die Walnüsse im Mixer fein mahlen. 

  3. Die Granatapfelkerne lösen und eine Handvoll zum Walnusspüree geben und auch mixen. 

  4. Den Rest der Zutaten dazugeben und alles zusammen zu einem Püree mixen. 

  5. Die Auberginenstreifen aus dem Ofen holen und etwas auskühlen lassen. 

  6. Die Streifen jeweils mit einem Esslöffel der Walnusspaste bestreichen und einrollen. 

  7. Alle Gerichte mit den übrigen Granatapfelkernen und Petersilie garnieren und servieren. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.