Sonntagsgericht: Lachsfilet auf knackigen Bohnen mit Kumquats

Knackige Bohnen mit Lachsfilet und KumquatsEigentlich ist das heutige Sonntagsgericht etwas geschummelt. Denn ich habe es bereits Samstag gekocht. Warum? Das könnt ihr am Dienstag in der Morgenpost lesen. Su und ich waren nämlich zusammen mit einem Redakteur auf der Grünen Woche in Berlin und haben uns mal bei diversen Ständen umgeschaut. So richtig satt wird man da aber auch nur, wenn man eine Menge Geld ausgibt, denn die Stände lassen sich die Häppchen einiges kosten.

Günstiger, genauso gut und wahrscheinlich wesentlich gesünder ist es natürlich, wenn man zu Hause kocht. Mit dem heutigen Gericht bekommt man auch direkt Frühlingsgefühle dank der frischen Farben, der knackigen Bohnen sowie den saftigen Kumquats. Wie immer gilt: super einfach mit einem phantastischem Ergebnis, aber natürlich gibt es ein paar Arbeitsschritte. Aber nichts, was man nicht auch als Kochanfänger hinbekäme.

Da man bei diesem Gericht die Schalen von Zitrusfrüchten mit verarbeitet, wäre es gut hier auf unbehandelte Ware zu achten. Jetzt im Winter ist gibt es eine Vielzahl an Zitrusfrüchten – man kann das Gericht auch mal mit Bitterorangen, Clementinen oder Blutorangen probieren. Sonne nach Hause bringen sie alle. Durch die Kombination mit den Haselnüssen und knackigen Bohnen wird das Geschmackserlebnis abgerundet. In diesem Gericht gibt es sowohl Säure, als auch eine bittere, süße und salzige Note.

Lachsfilet auf Bohnensalat

Die Zutaten für zwei Personen

  • (Bio-) Lachsfilet
  • 200 g frische grüne Stangenbohnen
  • 200 g frische Knackerbsen oder Zuckerschoten
  • 2 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 60 g Bio-Kumquats
  • 60 g ganze Haselnüsse (mit Haut)
  • 1 Bio-Orange
  • 5 Zweige Thymian
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Haselnussöl oder anderes Nussöl
  • 1 EL Butter
  • Meersalz, Pfeffer aus der MühleDie Zutaten

Die Zubereitung (etwa 30min.)

1. Als erstes den Ofen auf 150°C erhitzen. Dann die runden Haselnüsse auf ein Backblech ohne Backpapier geben und im Ofen für etwa 10-12 Minuten rösten.

2. Dann die Bohnen waschen, trocken schütteln und die Enden von beiden Seiten abschneiden. Das gleiche mit den Knackerbsen machen.

3. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und darin zuerst die Bohnen für etwa 4 – 5 Minuten blanchieren. Anschließend die Knackerbsen dazu geben und für etwa weitere 2 Minuten mit köcheln lassen. Alles durch ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, damit sie schön grün bleiben.

4. Schalotten schälen, längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Kumquats heiß abwaschen um die Bitterstoffe zu minimieren und je nach Größe halbieren oder in etwa drei bis vier Scheiben schneiden. Schale von der Biorange mit einem Sparschäler dünn abschälen. Die Schalen anschließend mit einem Messer längs in feine Streifen schneiden. Orange halbieren und auspressen.

5. Wenn die Haselnüsse fertig sind, diese aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen. Anschließend mit einem Küchentuch / Küchenpapier die Haselnüsse zwischen den Händen reiben, so dass die Schale sich löst. Wenn nicht alle Haut dabei abgeht, ist das kein Problem. Anschließend die Nüsse halbieren. Hier einfach mit einem großen Messer diese hacken, es muss nicht jede Haselnuss halbiert sein.

6. Eine Pfanne mit 2 EL Olivenöl erhitzen. Lachs salzen und pfeffern. Wer hat, kann noch eine Gewürzmischung über den Lachs geben. Mein Favorit momentan ist die nordafrikanische Gewürzmischung Dukkah mit Haselnüssen, Pinienkernen und weiteren Gewürzen. Gibt es auch bereits fertig gemischt bei Gewürzhändlern zu kaufen. Nun den Lachs bei mittlerer Hitze etwa jeweils 4 Minuten von jeder Seite braten, bis sich das Lachsfilet an den Seiten vom kräftigen Pink in ein blasses Rosa verfärbt. Die Filets sollten sich einfach wenden lassen. Damit der Fisch nicht in der Pfanne „klebt“ nicht zu heiß erhitzen.

7. Eine zweite größere Pfanne erhitzen und die Butter hinzugeben. Nun die Bohnen, Knackerbsen, Schalotten und den Knoblauch dazu geben. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Zweigen abstreifen und mit in die Pfanne geben. Alles bei mittlerer Hitze anbraten, bis die Zwiebeln glasig und die Bohnen leicht gebräunt sind. Kumquats, Orangenstreifen, Haselnüsse und Olivenöl dazu geben. Alles weiter braten. Dann Orangensaft, Nussöl dazu geben, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

8. Auf einem Teller Salat mit Lachsfilet anrichten und servieren.

Guten Appetit!

Haselnüsse rösten Lachsfilet anbraten Bohnen und Schalotten anbraten Bohnensalat mit Kumquats Lachsfilet auf Bohnensalat

Tags: × × × ×

One Comment

  1. Pingback: Sonntagsgericht: Gebratenes Hühnchen mit Fenchel und Sellerie

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.