Sonntagsgericht: Latkes mit geräuchertem Fisch und Meerrettich-Dip

Sprotten, Meerrettich-Dip und LatkesFür unser heutiges Sonntagsgericht habe ich mich mal wieder beim Durchblättern meiner Kochbücher inspirieren lassen und hatte danach Lust auf Latkes. Bei Latkes, der jüdischen Version von Reibekuchen, handelt es sich wie bei Rösti, Kartoffelpuffer & Co. um roh geraspelte Kartoffeln, die mit Ei und etwas Mehl oder Stärke zu einer Masse verbunden werden um anschließend in Öl und Butter ausgebacken zu werden. So kennt man wahrscheinlich eben vor allem Kartoffelpuffer mit Apfelmus oder aus der Schweiz Rösti mit Zürcher Geschnetzeltes. Für mein Latkes-Rezept habe ich mich an Yotam Ottolenghi orientiert. Dessen Gerichte haben wir ja schon das ein oder andere Mal nachgemacht und so wusste ich, dass es auch gut wird. Er fügt dem Teig noch Pastinaken hinzu, was sich sehr gut trifft, da es diese momentan noch auf dem Markt gibt. Auf dem Markt kam mir dann auch die Idee die knusprigen Latkes mit Rote-Bete-Carpaccio, Meerrettich-Dip und geräuchertem Fisch zu servieren.

Erst wollte ich dann statt Ottolenghis Rezept Süßkartoffelrösti machen, habe mich aber letztendlich entschieden, mich an seiner Version zu versuchen um mal zu testen ob die so anders schmecken als klassische Kartoffelpuffer. Durch die Pastinaken bekommen die Latkes einen feinen süßlichen Geschmack, der aber super zum Räucherfisch passt.

Klingt eigentlich alles zusammen auch super für ein Kater-Frühstück und passt auf jeden Fall zu jeder Tageszeit. Ich fand es so lecker, dass ich gleich 4 Latkes auf einmal gegessen habe und mich nun noch immer ein wenig durch die Wohnung rolle. Das Gericht bietet sich übrigens auch für ein Büro-Lunch an, wenn man die Möglichkeit hat die Latkes vor Ort noch einmal zu erwärmen. Denn warm schmecken sie definitiv besser als kalt.

Tipp: Statt die Rote Bete selber zu garen und Zeit zu sparen, kann man natürlich auch einfach bereits vorgegarte Rote Bete kaufen.

Fisch, Rote Bete und Latkes

Die Zutaten für 4 Personen

Latkes

  • 570 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 280 g Pastinaken
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 4 Eiweiß
  • 2 EL Speisestärke
  • 80 g Butter
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Meerrettich-Dip

  • 50 g frischer Meerrettich
  • 180 g Sauerrahm / Saure Sahne
  • Salz, weißer Pfeffer

außerdem

  • 1 große frische Rote Bete (etwa 280 g) (oder bereits gegarte)
  • Stremellachs
  • 4 – 8 Sprotten
  • etwas frischer DillDie Zutaten für unser Sonntagsgericht

Die Zubereitung (etwa 1 Stunde)

  1. Wer wie ich eine frische Rote Bete hat, muss diese zunächst garen. Dazu einfach die Rote Bete säubern, wenn vorhanden Blätter abschneiden und die Bete gut unter Wasser abschrubben. Anschließend in einem Topf mit kochendem Salzwasser für etwa 45 – 60 Minuten garen. Wenn sie fertig ist, Wasser abgießen, Einmalhandschuhe anziehen und die Rote Bete mit einem sehr scharfen Messer in hauchdünne Scheiben schneiden.
  2. Während die Rote Bete kocht, die Latkes vorbereiten. Dazu die Kartoffeln und Pastinaken schälen und jeweils fein raspeln. Die Kartoffelraspeln in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben und die Stärke ausspülen. Die Raspeln durch ein Sieb abtropfen lassen und gut ausdrücken. Auf einem sauberen Geschirrtuch die Raspeln verteilen und dort gut trocknen lassen. Die Pastinakenraspel in eine große Schüssel geben und kurz beiseite stellen.
  3. Nun während die Kartoffeln trocknen den Meerrettich-Dip zubereiten. Dazu den Meerrettich schälen und anschließend fein reiben. Eine kleine Schüssel bereit stellen und die Meerrettichraspeln hinein geben. Den Sauerrahm dazu geben, glatt rühren und mit Salz und frisch gemahlenem weißen Pfeffer abschmecken. Im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Wenn die Kartoffeln gut getrocknet sind, diese zu den Pastinakenraspeln dazu geben. Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und mit dem Eiweiß und der Stärke in die Schüssel geben. 1 TL Salz und reichlich frisch gemahlenen Pfeffer dazu geben. Alles gut vermengen.
  5. Eine große Pfanne mit der Hälfte vom Öl und der Hälfte der Butter bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen. Etwa 2 EL von der Latkes-Masse abstechen, gut zwischen den Händen auspressen und in den Handflächen zu einem kleinen Fladen von etwa 1cm Dicke und 8cm Durchmesser formen. Die Latkes portionsweise in der Pfanne von jeder Seite 3 Minuten knusprig goldbraun braten. Beim Wenden vorsichtig sein, damit sie nicht auseinander brechen.
  6. Einen Ofen auf 100 – 150°C heizen. Die Latkes aus der Pfanne nehmen, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen, auf einen Teller geben und diesen im Ofen warm stellen, bis alle gebraten sind. Während des Bratens nach und nach das restliche Öl und die restliche Butter hinzufügen.
  7. Sobald alle fertig sind auf großen Tellern die Speisen anrichten. Dazu etwa 4 – 5 Scheiben Rote Bete zu einem größeren Kreis auf dem Teller auslegen. Darauf ein Latkes setzen und mit etwa 2 TL Meerrettich-Dip bestreichen. Dill auf den Dip geben und je eine Sprotte auf den Dip geben. Servieren und Dip, übrige Latkes und Stremellachs dazu reichen.

Guten Appetit!

latkes 12 latkes 8Latkes mit Räucherfisch

One Comment

  1. Pingback: Chanukka für Kinder erklärt. Buch-Empfehlung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*