Sonntagsgericht: Dorade mit Zitrusfrüchten und die Sommer Must-haves

Dorade mit ZitrusfrüchtenWie immer habe ich am Samstag Halt beim Fischhändler gemacht und wollte schon seit längerem mal wieder Dorade kaufen. Die hab ich also am Samstag endlich mitgenommen und da der Sommer nun wirklich da ist, sollte die Dorade natürlich auch sommerlich schmecken. So wanderten noch Zitronen, Grapefruits und frische Kräuter in den Beutel. Als Beilage habe ich mich für einen Spinat-Brot-Salat mit den Zitrusfrüchten entschieden. Mein Brot habe ich am Morgen glutenfrei mit Kartoffeln und Buchweizenmehl in  Anlehnung an unser Kartoffelbrot gebacken. Aber hier kann man natürlich auch beim Bäcker des Vertrauens Brot kaufen. Gut passt Kartoffelbrot oder Weißbrot. Durch das Braten in der Pfanne in reichlich Öl werden sie schön knusprig und bieten noch mal einen Kontrast zur milden Dorade.

Was kann es also besseres im Sommer geben als frischen Fisch mit frischen Zutaten? Fisch und insbesondere Dorade ist definitiv ein Sommer Must-have. und Zum Sommer gehören natürlich auch hausgemachte frische Eistees und Limonaden als perfekte Abkühlung für heiße Sommertage. Weitere Sommer Must-haves sind meiner Meinung nach ganz klar Wassermelone, Erdbeeren und Kirschen. Die sind nicht nur auf dem Teller schön und lecker, sondern gibt es unter anderem auch für die Wand, als Kopfbedeckung, als gemütlichen Pullover für frische Sommerabende oder als Kleid für das erste Date. Das satte Rot und Pink erzeugt so viel Energie, dass man gar nicht anders kann als den Sommer zu lieben. Zum Sommer gehören auch natürlich ein Ausflug in den Zoo und Flamingos beobachten und von weiter Ferne träumen. Wer sich den Sommer nach Hause holen will, kann das zum Beispiel mit den Flamingo-Kerzen von Westwing. Westwing hat übrigens auch viele weitere Sommer Must-haves gesammelt. Die Sommer-Rezepte sind neben dem heutigen Rezept auf jeden Fall eine super Inspiration.

Die Zutaten für zwei Personen

  • 2 küchenfertige Doraden (beim Fischhändler schuppen und ausnehmen lassen)
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 2 Grapefruits
  • 300 g frischer Spinat
  • frische Kräuter (ich habe Fenchelkraut und Dill genommen)
  • 2 Schalotten
  • 1 frische Knoblauchknolle
  • 4 dicke Scheiben Brot (Weißbrot oder Kartoffelbrot)
  • reichlich Olivenöl
  • getrocknete Chili
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • BackpapierDie Zutaten für die Dorade

Die Zubereitung (etwa 60 min.)

1. Den Ofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Als ersten dann die Doraden waschen und trocken tupfen. Mit einem Messer jede Seite dreimal quer einschneiden. Die Taschen werden für die Kräuter gebraucht. Anschließend salzen und pfeffern. Kräuter hacken. Die Hälfte davon in die aufgeschnittenen Spalten geben. Zwei bis drei Knoblauchzehen schälen und in Streifen schneiden. Die Spalten damit ebenfalls füllen. Eine Zitrone heiß waschen und trocken reiben und in Scheiben schneiden. Etwas Saft aus den Scheiben in die Doraden tropfen lassen und die Scheiben in die Bauchhöhle geben.

2. Die Doraden auf je ein Blatt Backpapier geben. Eine Grapefruit und die andere Zitrone waschen, trocken reiben und je zwei dünne Scheiben davon abschneiden. Die Scheiben halbieren und auf die Dorade geben. Wer mag kann jetzt auch noch einige Butterflocken auf die Dorade geben. Das Backpapier umschlagen und die Enden mit Küchengarn wie bei einem Bonbonpapier zubinden. Die Doraden auf ein Rost in den Ofen geben und dort für etwa 45 Minuten garen lassen.

3. In der Zwischenzeit die Brotscheiben in dicke Würfel schneiden. Eine Pfanne mit reichlich Olivenöl oder Butterschmalz erhitzen. Etwa drei bis vier weitere Knoblauchzehen andrücken und wenn das Öl heiß ist, die Würfel und Knoblauchzehen in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze knusprig braten. Wenn sie schön kross sind aus der Pfanne nehmen.

4. Die zweite Grapefruit waschen und trocken reiben. Beide Grapefruits mit einem Messer von der Schale befreien und anschließend filetieren. Die Reste in eine kleine Schale auspressen und so den Saft auffangen. Die Filets in eine Schüssel geben. Das gleiche mit der angeschnittenen Zitrone machen. Spinat waschen, trocken schütteln und mit in die Schüssel geben.

5. Für das Dressing Grapefruitsaft mit etwa 1 EL Olivenöl mischen. Zwei getrocknete Chili zerdrücken und dazu geben. Salzen und Pfeffern. Sehr gut passt natürlich hier mein Orangensalz, aber normales Meersalz tut es auch. Wer mag gibt es Agavendicksaft oder Honig dazu. Alles gut schütteln und vermischen. Nun nur noch abschmecken. Die restlichen gehackten Kräuter zum Salat in die Schüssel geben.

6. Wenn der Fisch fertig ist, diesen aus dem Backpapier nehmen und auf Tellern anrichten. In kleinen Schüsseln den Salat geben und mit Dressing beträufeln. Brotwürfel darüber geben.  Zitronenspalten bereit legen, falls es einigen Gästen nicht zitronig genug ist. Alles servieren und genießen.

Fisch mit Kräutern und Knoblauch spicken
Fisch mit Kräutern und Knoblauch spicken
Mit Zitronenscheiben füllen und mit Zitrone und Grapefruit belegen
Mit Zitronenscheiben füllen und mit Zitrone und Grapefruit belegen
In Backpapier oder Bratschlauch geben und zubinden
In Backpapier oder Bratschlauch geben und zubinden
Währenddessen Brotwürfel anbraten
Währenddessen Brotwürfel anbraten
Dorade und Salat servieren
Dorade und Salat servieren
Guten Appetit
Guten Appetit

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.