Es kommt Fisch auf den Tisch – Thailändische Fischbällchen mit Suppe

Wer von euch hat schon mal Fischbällchen selber gemacht? Wir jedenfalls noch nicht. Dass es aber super einfach geht, haben wir jetzt beim Kochen unseres heutigen Gerichtes gemerkt. Dazu haben wir eine thailändische Reisnudelsuppe gemacht und nun könnte man denken: Suppe im Sommer, das muss echt nicht sein. Und wir hatten diesen Monat ja sogar schon ein Suppenrezept. Aber eigentlich passt es perfekt. Es liegt nicht schwer im Magen, ist durch Koriander und Kohl sehr frisch und dennoch dank Reisnudeln und Fischbällchen auch sehr sättigend.

In unseren Fischbällchen haben sich auch noch ein paar Garnelen und etwas frischer Koriander verirrt. Dank der Tapiokastärke werden die Bällchen nicht zu schwer und sind außerdem aufgrund schaumig geschlagenen Eiweiß‘ sehr fluffig und leicht. Ein bisschen Wartezeit sollte man einplanen, aber wir haben die Zeit genutzt, um den Tisch anzurichten und die Brühe zu köcheln.

Die thailändischen Fischbällchen kann man übrigens auch gut einfrieren und für später aufbewahren. Und auch für Gäste lässt sich die Suppe super vorbereiten. Warum also nicht mal ein wenig Thailand nach Berlin holen?

Fischbällchen in Reisnudelsuppe

Gericht Soup
Land & Region Thailand
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen 3 Personen
Autor Rebecca Hoffmann

Equipment

  • Food Processor (Mixer)
  • Quirl oder Hand-Mixer
  • Brett
  • Messer
  • Topf mit Deckel
  • Schöpfkelle
  • Sieb
  • Schüsseln
  • Pfanne

Zutaten

für die Fischbällchen

  • 330 g Kabeljaufilet (oder anderes weißes Fischfleisch)
  • 120 g Garnelen
  • 2 mittlere Eier (Eiweiß)
  • 4 EL Tapiokastärke (aus dem Asiamarkt)
  • 3 Eiswürfel (oder eiskaltes Wasser)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL weißer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 2 EL abgezupfte frische Korianderblätter

für die Suppe

  • ½ mittlere Zwiebel
  • 50 ml Bratöl
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 3-4 Kohlblätter
  • 120-150 g Reisnudeln
  • 1 l Bio-Hühnerbrühe
  • 2 EL getrocknete Shrimps (aus dem Asiamarkt, alternativ Schalen von Garnelen)
  • 1 EL Fischsauce
  • Sauce
  • ¼ Bund frischer Koriander
  • Salz und weißer Pfeffer nach Belieben

Anleitungen

  • Als erstes die Masse für die Fischbällchen herstellen. Dazu den Fisch (ggf. entgräten und filetieren) und die Garnelen (ggf. schälen und entdarmen) in einen Food Processor oder Standmixer geben. Eiweiß kurz von Hand oder mit einem Hand-Mixer schaumig, aber nicht steif schlagen. Dann das Eiweiß zum Fisch geben. Außerdem Tapiokastärke, Salz und Pfeffer hinzufügen. Alles zu einem glatten Brei pürieren. Das dauert etwa 2 Minuten. Dann die Eiswürfel (oder das Wasser) hinzufügen und weitermixen, bis es eine cremige Paste ist. Zum Schluss noch den Koriander untermischen. Fischstückchen sollten nicht mehr zu sehen sein.
  • Die Fischbällchen-Paste in eine Schüssel geben und mit feuchten Händen mehrmals hochheben und wieder zurück in die Schüssel schlagen. So wird das Tapioka aktiviert und die Fischbällchen später elastisch. Anschließend mindestens eine Stunde in der Schüssel im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne das Bratöl hoch erhitzen und darin die Zwiebeln bei mittlerer Hitze anrösten / frittieren. Sobald sie goldbraun sind aus dem Öl nehmen und abtropfen. Bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.
  • Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden. In einer kleinen Schale bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.
  • Kohlblätter waschen und in feine Streifen schneiden.
  • Reisnudeln in einem Topf mit kochendem Wasser für ca. 2-5 Minuten (je nach Dicke der Nudeln) blanchieren. Abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken. In einer Schüssel mit kaltem Wasser bis zur Verwendung beiseite stellen.
  • Dann einen Topf mit der Brühe aufsetzen. Getrocknete Shrimps hinzufügen und mit geschlossenem Deckel für ca. 20 min bei niedriger Temperatur köcheln lassen.
  • Brühe kurz aufkochen, Shrimps abschöpfen und entsorgen. Eventuell etwas Wasser hinzufügen, wenn sie zu stark ist.
  • Fischbällchen aus der Masse formen. Dazu zwischen den leicht angefeuchteten Händen rollen. Die Masse ergibt etwa je nach Größe der Bällchen bis zu 20 Stück. Fertige Bällchen in einer Schüssel mit kaltem Wasser lagern.
  • Sind die Bällchen fertig gerollt, diese zusammen mit dem Kohl und der Fischsauce in die Brühe geben. Nach Belieben mit Salz und weißem Pfeffer würzen. Temperatur reduzieren. Die Fischbällchen sind gar, wenn sie an der Oberfläche bleiben. Der Kohl sollte leicht grün und nicht mehr knackig sein.
  • Zum Servieren große Suppenschalen nutzen. Reisnudeln abtropfen lassen und als erstes in die Schalen geben. Dann mit der heißen Brühe angießen, Fischbällchen und Kohlstreifen dazu geben. Mit Röstzwiebeln, gehackten Frühlingszwiebeln und frischem Koriander bestreut servieren.
Die Zutaten für die Reisnudelsuppe mit Fischbällchen
Fisch und Garnelen mit schaumig geschlagenem Eiweiß, Tapiokastärke, Eiswürfeln und Salz im Standmixer pürieren
Alles zu einer cremigen Paste pürieren und zuletzt frischen Koriander beifügen und anschließend in eine Schüssel geben und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen
Währenddessen Zwiebeln in feine Streifen schneiden
Zwiebeln in Öl frittieren und kross ausbacken
Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden
Kohl in Streifen schneiden
Fond aufsetzen und mit getrockneten Shrimps für 20 Minuten köcheln lassen
Shrimps aus dem Fond nehmen, Kohl und geformte Fischbällchen hinzufügen und alles köcheln lassen
Fischbällchen in Reisnudelsuppe mit frischem Koriander, Röstzwiebeln und Frühlingszwiebeln bestreut servieren
Guten Appetit

Tags: × ×

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.