Schnelle Tom Kha Gung mit Gaan vom Khao Taan

Wer könnte uns besser zeigen wie man den thailändischen Klassiker Tom Kha Gung macht, als Gaan vom Khao Taan? Mit dem Gericht in Thailand aufgewachsen weiß der ehemalige Jurist und heutige Restaurantbesitzer und Koch am besten, wie man die verschiedenen Geschmäcker ausbalancieren muss. Wir haben uns mit ihm in seinem Restaurant getroffen und nach dem Interview dann gemeinsam gekocht.

Die Suppe mit Garnelen ist quasi ein Muss für ein thailändisches Restaurant. Ich habe auf noch keiner Karte gesehen, dass es fehlt. Und doch hat es mich oftmals gar nicht überzeugt, wenn ich es bestellt habe. Was allerdings nun auch sicher schon mehrere Jahre zurück liegt. Irgendwie habe ich thailändische Küche in Berlin vergessen und als nicht besonders spannend empfunden. Das wiederum liegt sicher unter anderem an der Produktauswahl. Viele Restaurants nutzen fertige oder billige Produkte. Bei Gaan im Khao Taan wird bis auf die Fischsauce alles selber hergestellt. Selbst die Kokosmilch, die eine Tom Kha Gung erst zu einer Tom Kha Gung macht, stellt er selber her. Und natürlich ist auch das Chiliöl hausgemacht.

Während wir uns von Gaan zeigen lassen, wie man die frische Suppe macht, denken wir wie einfach es doch aussieht. Gaan kocht übrigens eher nach Gefühl und passt die Mengen an. Natürlich ist es bei ihm auch schon lange Erfahrung. Wir haben versucht das Rezept so gut es geht mit aufzuschreiben.

Von Gaans Tom Kha Gung waren wir jedenfalls restlos begeistert. Alle Geschmacksrichtungen wurden angesprochen und zusätzlich gab es eine angenehme Schärfe, die aber nicht brennt oder schmerzt. Die Suppe passt obwohl heiß und scharf, dennoch sehr gut zu diesen heißen Tagen, da sie dank Zitronengras, Kaffir Limetten Blätter und Koriander sehr erfrischend schmeckt. Wir werden die auf jeden Fall bald nachmachen.

Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Tom Kha Gung

Gericht Soup
Land & Region Thailand
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Portionen 2 Personen
Autor Rebecca Hoffmann

Equipment

  • Schneidebrett
  • Messer
  • Topf

Zutaten

  • 1 Stück Galgant (ca. 2cm)
  • 1 Schalotte
  • 1-2 Stangen Zitronengras
  • 2-3 Kaffir Limetten Blätter (aus dem Asia-Shop, gefroren)
  • 4-6 kleine asiatische Chilis
  • 1 Handvoll Pilze nach Wahl (z.B. Champignons, Austernpilze, Enoki)
  • 5-6 White Tiger Garnelen
  • 150-200 ml frische Kokosmilch (alternativ aus der Dose oder Tetra Pak)
  • 2 Limetten (Saft)
  • 2 TL Fischsauce von guter Qualität
  • 1 TL Chiliöl
  • 1 TL Zucker
  • 2 Stängel frischer Koriander

Anleitungen

  • Zunächst die Brühe vorbereiten. Garnelen waschen, schälen (Schale aufheben) entdarmen und bis zur Verarbeitung im Kühlschrank aufbewahren. Dann in einem Topf ca. 500 ml Wasser mit den Garnelenschalen zum Kochen bringen und für etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen die Zutaten für die Suppe vorbereiten. Die Schalotte schälen und in feine Scheiben schneiden. Galgant schälen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Chilis in einem Mörser zerstampfen. Zitronengras in größere Stücke schneiden. Pilze putzen und in größere Stücke schneiden.
  • Garnelenschalen herausnehmen. Galgant, Schalotte, Zitronengras und Kaffir Limetten Blätter in den Topf geben und für weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  • Pilze und Chili hinzufügen. Dann die Garnelen dazu geben. Jetzt nicht mehr zu oft umrühren, da es sonst zu fischig wird. Die Garnelen nur einmal wenden.
  • Kokosmilch hinzufügen.
  • Limetten halbieren und auspressen. Saft der zwei Limetten zur Suppe geben.
  • Fischsauce, Chiliöl und Zucker ebenfalls hinzufügen und alles abschmecken.
  • Mit grob gehacktem Koriander bestreuen und servieren.

4 Comments

  1. Pingback: Es kommt Fisch auf den Tisch – Thailändische Fischbällchen mit Suppe

  2. Pingback: Thailand in Berlin – die besten Restaurants bei ein bisschen Fernweh

  3. 5 stars
    Mmmmmh seeehr gut!!
    Danke für diese leckere Suppe.
    … man muss jedoch etwas mitdenken um es nach zu kochen, oder bleiben die Garnelenschalen in der Suppe?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.