Zucchini-Omelette mit Schinken zum Mittag

Zucchini-Omelette mit SchinkenUnd was kann man jetzt überhaupt noch essen? Das ist die große Frage während der Challenge, die wir uns sicher des Öfteren stellen werden. Also heißt es in den kommenden Tagen kreativ werden, was Frühstück, Mittag und Abendbrot angeht. Einige Paleo-Anhänger lassen direkt das Frühstück ganz weg. Wir werden euch aber auf jeden Fall auch dafür Alternativen aufzeigen, denn nicht jeder schafft es das Haus ohne Frühstück zu verlassen.

Heute gibt es einen Tipp für ein schnelles Mittagessen, dass sich aber genauso gut als Frühstück oder Abendbrot zubereiten lässt und auch in einer kleinen Büro- oder Studentenwohnheimküche funktionieren wird, da man lediglich eine Herdplatte und eine Pfanne benötigt. Da Eier nach der Paleo-Ernährung erlaubt sind, starten wir mit einem Zucchini-Omelette. Das ist wirklich super schnell gemacht und kann beliebig abgewandelt werden. Bei uns gibt es noch etwas Schinken dazu. Außerdem fehlen darf bei einem Omelette nicht der geriebene Käse. Wir haben uns für einen Gruyère entschieden, der wie die meisten Hartkäse laktosefrei ist und somit unbedenklich auch bei einer Laktoseintoleranz verzehrt werden kann. Auch hier sind sehr strikte Anhänger des Paleo für einen kompletten Verzicht von Milchprodukten, da es einigen nicht nur um die Laktose geht, sondern auch um gewisse Hormone in der Milch. Unser Käse ist immerhin ein Bio-Käse und sollte somit frei von Medikamentenrückständen und Rückständen von genveränderten Futtermitteln sein.

Wir werden sehen wie wir uns in den nächsten Tagen und Wochen noch entwickeln und welche Gerichte wir probieren werden. Bewusst genießen ist wichtig, aber zu viele Einschränkungen sollte es beim Genießen nicht geben, denn essen und kochen sollten natürlich immer noch Spaß machen und nicht als Zwang angesehen werden.

Die Zutaten für 2 Personen

  • 280 g Zucchini
  • 4 Eier
  • 3 – 5 Zweige frischer Thymian
  • 1 kleine Zwiebel
  • 6 EL ungesüßte Mandelmilch
  • 40 g Käse (wir haben laktosefreien Gruyère genommen)
  • 100 g Schwarzwälder Schinken oder Serrano Schinken
  • Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Die Zutaten für das Zucchini-Omelette

Die Zubereitung

1. Die Zucchini waschen und mit einem Sparschäler in feine Scheiben schneiden. Man kann auch einen Gemüsehobel nehmen. Dann die Zwiebel schälen und fein würfeln.

2. Käse fein hobeln. Thymian waschen und Blättchen abzupfen. Eine Pfanne erhitzen, etwas Butterschmalz und Thymian dazu geben.

3. Zwiebelwürfel in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Zucchini dazu geben und mit anbraten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Käse über das Gemüse geben.

4. Eier mit der Mandelmilch verquirlen und mit in die Pfanne zum Gemüse geben. Deckel auflegen und alles für etwa 3 Minuten stocken lassen. Dann mit einem Pfannenwender eine Hälfte umklappen und für weitere 2 Minuten garen, bis das Ei gestockt ist.

5. In der Zeit den Schinken in feine Streifen schneiden.

6. Zucchini-Omelette auf Tellern anrichten und mit Schinkenstreifen garnieren. Heiß servieren.

Zucchini mit Zwiebeln anbraten
Zucchini mit Zwiebeln anbraten
Eimasse über das Gemüse geben und stocken lassen
Eimasse über das Gemüse geben und stocken lassen
Heiß servieren und genießen
Heiß servieren und genießen
Zucchini-Omelette mit Schinken servieren
Zucchini-Omelette mit Schinken servieren

Follow my blog with Bloglovin

2 Comments

  1. Pingback: Low-Carb Frühstücksideen für eine kohlenhydratarme Ernährung

  2. Pingback: Fraeuleinchen's Wochenplan für die Paleo-Challenge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.