Sonntagsgericht: Kartoffelpfanne mit gegrilltem Kalmar

Gegrillter Kalmar mit Neuen Kartoffeln und SommergemüseEs war mal wieder Markttag und nachdem ich eine erste Runde gedreht habe um mich inspirieren zu lassen, schaute ich beim Fischstand vorbei. Meistens ist der gegen halb zwölf, wenn ich endlich den Markt nach einem ausgiebigen Frühstück erreiche, schon ziemlich geplündert und meistens gibt es nur noch Lachs und einigen Räucherfisch. Gestern gab es allerdings auch einige Kalmare. Die Schlange war lang und ich hoffte, dass keiner auf die Idee kam, mir die Kalmare vor der Nase weg zu schnappen. Denn ich hatte nach Steak und Lachs Lust auf eine weitere Gemüsepfanne. Das geht so schön schnell, ist frisch und gesund und einfach lecker.

Also gibt es mal wieder eine Gemüsepfanne, dieses Mal mit neuen Kartoffeln und gegrilltem Kalmar. Der war zwar nahezu küchenfertig, aber noch nicht gehäutet. Bevor man den Kalmar aber verarbeiten kann, muss man den erst mal nackig machen. Ein Arbeit, die jetzt nicht unbedingt super einfach ist, da das ganze Tier recht glitschig ist und man nahezu rohe Gewalt anwenden muss um den Kalmar aus seiner Haut zu holen. Wenn man es geschafft hat ein Stück Haut zu erwischen, lässt sich meistens die ganze Haut mit einem Ruck abziehen. Hier ist also einfach ein bisschen Übung und Geduld gefragt.

Dadurch wartet danach aber ein wirklich tolles Gericht mit braungebrannten Kartoffeln, knackigen Erdbeeren, süßen Zwiebeln und einem gegrilltem Kalmar darauf verspeist zu werden. Jetzt muss man sich einfach nur vorstellen, man würde auf einer Terrasse in Südfrankreich oder Italien sitzen und dort bei einem schönen Rotwein das Gericht verspeisen. Denn Sommerurlaubsgefühle bekommt man mit diesem frischen Gericht auf jeden Fall.

Gegrillter Kalmar mit Runzelkartoffeln

Die Zutaten für 2 Personen

  • 2 küchenfertige Kalmare
  • 450 g Neue Kartoffeln
  • 4 Tomaten
  • 1 mittelgroße bis große Zwiebel
  • 1 gute Handvoll frische Erdbeeren
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chileschote
  • Saft einer Zitrone
  • halbes Bund Basilikum
  • halbes Bund glatte Petersilie
  • 3 Zweige (Zitronen-)Thymian
  • gutes Olivenöl
  • Bratfett
  • weißer Pfeffer (wenn vorhanden)
  • Salz, Pfeffer aus der MühleDie Zutaten für das Sonntagsgericht

Die Zubereitung (etwa 35 min.)

1. Zuerst die Kartoffeln waschen und schrubben. Schale nicht entfernen. Dann in Salzwasser gar kochen für etwa 25 Minuten.

2. In der Zwischenzeit die Kalmare vorbereiten. Waschen und wenn sie noch nicht gehäutet sind unter fließendem Wasser die Haut abziehen. Hier hilft nur rohe Gewalt und hartnäckig bleiben. Dann ein großes Messer in den Körper des Kalmar schieben, auf ein Brett legen und mit einem zweiten Messer die obere Seite im Abstand von 1 cm quer einschneiden. Das Messer im Kalmar verhindert, dass man den ganzen Kalmar durchschneiden würde. Den Kopf mit den Armen ebenfalls häuten. Mit dem zweiten ebenso verfahren. Kalmare trocken tupfen. Dann in einer Schüssel mit weißem Pfeffer und einer Prise Salz die Kalmare würzen und beiseite stellen.

3. Jetzt die Tomaten waschen und vierteln bzw. je nach Größe sechsteln. Zwiebel schälen und in dicke Scheiben schneiden. Erdbeeren waschen, vom Grün befreien und vierteln. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und grob hacken. In einer Schüssel beiseite stellen. Kartoffeln abgießen und etwas trocknen / abkühlen lassen. Je nach Größe und Schärfe der Chili die ganze Chili bzw. eine halbe Chili-Schote in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und leicht andrücken.

4. Eine schwere Pfanne erhitzen. Bratfett und die kleinen Kartoffeln hinzugeben und bei mittlerer Hitze rundherum goldbraun anbraten. Anschließend die Zwiebelstreifen dazu geben. Wenn diese anfangen braun zu werden, Kartoffeln und Zwiebeln auf einen Teller geben und kurz beiseite stellen.

5. Jetzt Olivenöl in die Pfanne geben und die Kalmare bei hoher Hitze von jeder Seite 2 Minuten braten. Wenn sie braun werden Chili und Knoblauch dazu geben und weiter braten.

6. Dann die Kartoffeln und Zwiebeln wieder mit in die Pfanne geben, Tomaten dazu und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Olivenöl angießen. Saft der Zitrone und die Hälfte der gehackten Kräuter dazu geben. Alles kurz zusammen schwenken. Zum Schluss die Erdbeeren untermischen und alles auf zwei Tellern anrichten. Zuletzt noch einmal mit Pfeffer würzen und die restlichen Kräuter über den Teller geben.

Kalmar häuten
Kalmar häuten
Messer oder Holzspatel in den Kalmaren schieben
Messer oder Holzspatel in den Kalmaren schieben
Mit einem zweiten Messer den Kalmar einschneiden
Mit einem zweiten Messer den Kalmar einschneiden
Kalmar in der Pfanne grillen
Kalmar in der Pfanne grillen
Übrige Zutaten hinzugeben
Übrige Zutaten hinzugeben
Gegrillter Kalmar mit Kartoffeln
Gegrillter Kalmar mit Kartoffel-Pfanne
Guten Appetit
Guten Appetit!

One Comment

  1. Pingback: Sonntagsgericht: Gegrillte Kalmare mit Spargel und Fenchel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*